hinzudenken

GrammatikVerb
Worttrennunghin-zu-den-ken
Wortzerlegunghinzu-denken
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in Gedanken hinzufügen

Typische Verbindungen
computergeneriert

denken man

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinzudenken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was wurde in den zweitausend Jahren nicht alles hinzugedacht, konstruiert und sich angemaßt zu wissen.
Süddeutsche Zeitung, 07.06.2003
Sie müssen hinzugedacht werden, wenn man sich ein Bild von der Epoche machen will.
Die Zeit, 31.01.1983, Nr. 05
Ich erzählte, was ich im Laufe des Bedienens der Herren bei Tisch aufgeschnappt und was ich mir hinzugedacht hatte.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 316
Die in der Empfindung, als einem Momente des Denkens, liegende Hemmung treibt uns, den Gegenstand zu ihr hinzuzudenken.
Eisler, Rudolf: Wörterbuch der philosophischen Begriffe - O. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1904], S. 25410
An einen Rückzug aus dem Berliner Unternehmen denke man nicht, fügte er hinzu.
Der Tagesspiegel, 27.09.2001
Zitationshilfe
„hinzudenken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/hinzudenken>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinzubekommen
hinzubauen
hinzuaddieren
hinzu-
hinzu
hinzudichten
hinzueilen
hinzuerfinden
hinzuerwerben
hinzufinden