hinwenden

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghin-wen-den (computergeneriert)
Wortzerlegunghin-wenden
Wortbildung mit ›hinwenden‹ als Erstglied: ↗Hinwendung
eWDG, 1969

Bedeutung

etw., sich in eine bestimmte Richtung wenden
Beispiele:
den Kopf, seine Augen zu jmdm. hinwenden
sie wandte sich zu ihm hin
übertragen
Beispiel:
umgangssprachlich wo kann man sich mit dieser Frage hinwenden? (= wohin, an wen kann man sich mit dieser Frage wenden?)

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich zu jemandem) hindrehen · (sich) hinwenden · ↗(sich) zuwenden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gott wenden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinwenden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort fühlt man sich gut aufgehoben, wird man sich immer wieder hinwenden.
Der Tagesspiegel, 27.10.2003
Er lacht kurz auf und wendet sich zu mir hin.
Goote, Thor [d.i. Langsdorff, Werner von]: Die Fahne Hoch!, Berlin: Zeitgeschichte-Verlag 1933 [1933], S. 257
Sie wollen sich nirgends hinwenden, weil die Scham sie abhält, ihre Lage zu zeigen.
Süddeutsche Zeitung, 30.01.2002
Er wandte das Gesicht zu ihr hin, sah aber über sie hinweg.
Wiechert, Ernst: Das einfache Leben, München: Ullstein Taschenbuchverl. 2000 [1946], S. 204
Wenn ich nur wüßte, wo ich mich hinwenden könnte, um diese Mißstände der Eisenbahn abzustellen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 20.10.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„hinwenden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/hinwenden>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinwelken
Hinweiszeichen
Hinweistafel
Hinweisschild
Hinweisreiz
Hinwendung
hinwerfen
hinwieder
hinwiederum
hinwirken