hinschleppen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghin-schlep-pen
Wortzerlegunghinschleppen
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich etw., jmdn., sich an einen bestimmten Ort schleppen
Beispiele:
soll ich alles allein zu euch hinschleppen?
zwei Männer schleppten den Verunglückten zum Arzt hin
Ich habe mich noch halbtot zu ihr hingeschleppt [NollHolt2,453]
2.
sich hinschleppensich mühsam fortbewegen
Beispiel:
der alte Mann schleppt sich am Stock hin
bildlich
Beispiele:
einsam, fast ohne Geld hat er sich über den Winter hingeschleppt
das Gespräch schleppte sich mühsam hin
übertragen sich über einen längeren Zeitraum erstrecken, langsam verlaufen
Beispiel:
dieser Prozess, der Krieg schleppt sich schon lange hin

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) (endlos) in die Länge ziehen · endlos dauern · jeden zeitlichen Rahmen sprengen · unerwünscht viel Zeit in Anspruch nehmen  ●  (sich) endlos hinziehen  ugs. · (sich) hinschleppen  ugs. · ↗(sich) hinziehen  ugs. · ↗(sich) ziehen  ugs. · (sich) ziehen und ziehen  ugs. · ↗(sich) ziehen wie (ein) Kaugummi  ugs. · ↗dauern (gesprochene Sprache, mit langgezogenem 'au')  ugs. · dauern und dauern  ugs. · kein Ende nehmen  ugs. · später und später werden (und)  ugs.
Assoziationen
  • (die) Jahre gingen ins Land · Jahre vergingen, und (...) · nach (endlos) langer Zeit · nach Jahr und Tag
  • ...marathon · Endlos... · Marathon... · ↗endlos · endlos weiter · immer weiter · nicht abreißen · nicht enden wollen · nicht enden wollend · ohne dass ein Ende abzusehen ist · ↗uferlos · ↗unaufhörlich · ↗unbeschränkt · ↗unendlich · ↗unermesslich · ↗unmessbar · ↗unzählig · ↗überlang  ●  ↗ad infinitum  lat. · bis zum Gehtnichtmehr  ugs.
  • kein Ende abzusehen · kein Ende in Sicht  ●  (eine) unendliche Geschichte  ugs. · kein Land in Sicht  ugs., fig.
  • (schon) seit Jahren · (schon) seit Jahrzehnten · (schon) seit Monaten · (schon) seit Wochen · (schon) seit langen Jahren · bereits lange · eine Zeitlang · ewig lange · geraume Zeit · lange Jahre · lange Zeit · längere Zeit · ↗längst · schon lange · schon längst · seit Ewigkeiten · seit Langem · seit Längerem · seit einer ganzen Weile · seit einiger Zeit · seit ewigen Jahren · seit geraumer Zeit · seit längerer Zeit · seit vielen Jahren  ●  ↗lange  Hauptform · seit einer Ewigkeit  fig. · (eine) ziemliche Zeit  ugs. · (eine) ziemliche Zeitlang  ugs. · (schon) eine Weile  ugs. · (seit) ewig und drei Tage(n)  ugs. · eine ganze Weile  ugs. · ↗ewig  ugs., fig. · lange schon  geh. · schon eine (halbe) Ewigkeit  ugs. · schon eine ganze Zeit  ugs. · seit ewigen Zeiten  ugs.
  • Jahre später (...)  ugs., Spruch
  • endlos · endlos lange · ↗ewig · ewig lange · ↗lange · lange Zeit · sehr lange · ziemlich lange  ●  eine halbe Ewigkeit  fig. · eine gefühlte Ewigkeit  ugs. · nicht in endlicher Zeit  fachspr.
  • (künstlich) hinauszögern · Zeit gewinnen wollen · Zeit herausschinden · versuchen, Zeit zu gewinnen  ●  Zeit schinden  negativ · auf Zeit spielen  fig.
  • an kein Ende kommen · kein Land sehen · so schnell nicht fertig werden
  • (das) kann dauern · ↗(das) kann sich (noch) hinziehen
  • nichts überstürzen  ●  Eile mit Weile.  Sprichwort · Aus der Ruhe kommt die Kraft.  ugs., Sprichwort · In der Ruhe liegt die Kraft.  ugs., Sprichwort

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ermittlung Prozeß Untersuchung Verfahren Verhandlung bis jahrelang lange langsam schleppen zäh

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinschleppen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu lange aber schleppte sich die Umsetzung des Abkommens hin.
Süddeutsche Zeitung, 14.10.2000
Die Zeit schleppte sich hin, die Zeit verging rasend schnell.
Reimann, Brigitte: Franziska Linkerhand, Berlin: Neues Leben 1974, S. 365
Die Prozesse können sich jahrelang hinschleppen, wenn nicht vorher ein Vergleich gefunden wird.
Die Zeit, 08.09.1972, Nr. 36
Es war die schönste Unterhaltung über die Juden, und sie schleppte sich hin.
Haffner, Sebastian: Geschichte eines Deutschen, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1939], S. 190
Übrigens brauchen Sie nicht zu fürchten, daß das Drama sich hinschleppen wird.
Langgässer, Elisabeth: Das unauslöschliche Siegel, Hamburg: Claassen 1959 [1946], S. 440
Zitationshilfe
„hinschleppen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/hinschleppen>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinschleichen
hinschlängeln
hinschlagen
hinschlachten
hinschießen
hinschleudern
hinschlittern
hinschludern
hinschmeißen
hinschmelzen