hinfallen

GrammatikVerb
Worttrennunghin-fal-len (computergeneriert)
Wortzerlegunghin-fallen
Wortbildung mit ›hinfallen‹ als Grundform: ↗hinfällig
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
ungewollt zu Boden fallen, stürzen
Beispiele:
sie ist auf der Treppe, beim Rennen hingefallen
umgangssprachlich längelang, der Länge nach hinfallen
2.
gehoben
Beispiel:
vor jmdm. hinfallen (= sich jmdm. zu Füßen werfen)
3.
umgangssprachlich, scherzhaft
Beispiel:
wo die Liebe hinfällt (= drückt Verwunderung darüber aus, dass jmd. sich gerade in solch einen Partner verliebt hat)

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) nicht länger auf den Beinen halten (können) · hinfallen · ↗hinschlagen · ↗stürzen · zu Boden gehen  ●  fallen (Person)  Hauptform · ↗(sich) (lang) hinlegen  ugs., salopp, fig. · auf den Boden knallen  ugs. · aus den Latschen kippen  ugs. · ↗hinfliegen  ugs. · ↗hinknallen  ugs. · zu Fall kommen  geh.
Unterbegriffe
  • der Länge nach hinfallen · der Länge nach hinschlagen  ●  (sich) auf die Fresse legen  derb · (sich) auf die Schnauze legen  derb · (sich) lang hinlegen  ugs., salopp · auf die Fresse fliegen  derb · auf die Schnauze fliegen  derb · lang hinfliegen  ugs. · lang hinknallen  ugs.
  • auf den Rücken fallen · ↗hinten(r)überfallen · nach hinten fallen · nach hinten kippen
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem irgendwohin) fallen · (jemandem von irgendwoher) fallen · (jemandem) hinfallen · auf den Boden fallen · zu Boden fallen  ●  fallen (Gegenstand)  Hauptform · (irgendwoher / irgendwohin) fliegen (Gegenstand)  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ball Blick Junge Licht Liebe Schatten aufstehen ausrutschen brechen du einmal fallen gebrechen gleich hinfallen irgendwo liegenbleiben mal oft rutschen stolpern ständig tot unglücklich verletzen weichen weinen zuziehen zweimal überall

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinfallen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da falle ich von Zeit zu Zeit hin oder laufe gegen irgendwas oder klemme mich ein.
Erpenbeck, Jenny: Wörterbuch, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2004, S. 41
Zwar fallen sie jetzt ziemlich oft hin, sonst aber ist alles wie im richtigen Leben.
Der Tagesspiegel, 28.07.2001
Da nahm ich sie an den Haaren, aber Herr H. zog mich zurück, wir fielen alle hin.
Bild, 12.06.1999
Die Mutter kam auch heraus, um das kleine Mädchen hereinzuholen, fiel aber blutüberströmt neben ihrem Kinde hin.
o. A.: Neunundsechzigster Tag. Mittwoch, 27. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2889
Und ich fiel hin, und sie trampelten noch auf mir herum.
Tucholsky, Kurt: Der Kopf im Walde. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1929], S. 6963
Zitationshilfe
„hinfallen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/hinfallen>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hinfahrt
hinfahren
hinfacken
hineinzwingen
hineinzwicken
hinfällig
Hinfälligkeit
hinfetzen
hinfinden
hinfläzen