hinbiegen

GrammatikVerb
Worttrennunghin-bie-gen
Wortzerlegunghin-biegen
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
etw. in einer bestimmten Art biegen
Beispiel:
mit Gas läßt sich Glas wunschgemäß hinbiegen, zur schwungvollen Neonröhre formen [Tageszeitung1956]
2.
salopp, übertragen etw. durch Geschick zustande bringen
Beispiele:
ich werde das, die Sache schon hinbiegen
wie hast du das nur hingebogen?
das hat er raffiniert, geschickt, schlau hingebogen

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) deichseln · (etwas) hinbiegen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Sache biegen irgendwie

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinbiegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt müssen diejenigen von uns, die es lieben, es wieder hinbiegen.
Die Zeit, 06.09.2013, Nr. 37
Nur manchmal wirken die Wendungen in der Handlung ziemlich hingebogen.
Die Welt, 03.08.2002
Ich will nie nie sagen, schließlich haben wir uns schon Spieler hingebogen.
Süddeutsche Zeitung, 20.08.1996
Oder er biegt die Geschichte mit Gewalt auf seine Idee der Befreiung hin.
Der Tagesspiegel, 30.10.2004
Ob noch so viele Jubelkonzerte und Vierfarbprospekte Berlins ramponierten Ruf wieder hinbiegen können werden, ist zweifelhaft.
o. A.: RECHTSRADIKALE HABEN ERFOLG MIT DER AUSLÄNDERFEINDSCHAFT - DIE ANDEREN DEMOKRATEN GEBEN IHNEN RECHT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1989]
Zitationshilfe
„hinbiegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/hinbiegen>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinbewegen
hinbestellen
hinbeordern
hinbemühen
hinbekommen
hinbieten
hinblättern
Hinblick
hinblicken
hinbluten