hinauszögern

GrammatikVerb · zögert hinaus, zögerte hinaus, hat hinausgezögert
Worttrennunghi-naus-zö-gern · hin-aus-zö-gern
Wortzerlegunghinaus-zögern
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutungen

1.
jmd. zögert etw. hinausdurch Verzögerung hinausschieben
Beispiele:
Also es gibt keinen Grund, die Energiewende weiter hinauszuzögern, weil die Kapazitäten mit erneuerbaren Energien jederzeit aufzubauen sind. [www.deutschlandfunk.de, 18.07.2012]
Die meisten Patienten würden versuchen, die Behandlung so lange wie möglich hinauszuzögern. [Süddeutsche Zeitung, 12.03.2003]
Je länger [der Bundesinnenminister] Horst Seehofer seinen Abschied vom Amt hinauszögerte, desto vernehmbarer wurden die Stimmen, die eine große Umbildung in den Ministerien wollen. [Welt am Sonntag, 18.03.2018, Nr. 11]
Kurzarbeit habe einen Stellenabbau nicht nur hinausgezögert, sondern diesen verhindern können. [Neue Zürcher Zeitung, 17.12.2017]
Er genoß den Moment und wollte ihn (= sein Ende) so lange wie möglich hinauszögern. [Hohlbein, Wolfgang; Hohlbein, Heike: Märchenmond. Wien u. a., 1983]
Wennʼs auch schwerfällt, bemühe dich, abends rechtzeitig ins Bett zu gehen und die endgültige Verabschiedung von deinen Eltern nicht endlos hinauszuzögern. [Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 81]
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: etw. lange hinauszögern; etw. absichtlich, bewusst hinauszögern
mit Akkusativobjekt: eine Entscheidung, die Verabschiedung hinauszögern
hat Präpositionalgruppe/-objekt: etw. über Gebühr hinauszögern
2.
etw. zögert sich hinaussich durch Verzögerung verschieben, hinausschieben
Beispiele:
Das Ende der nach Ablauf der Amtszeit Michel Martellys im Februar eingesetzten provisorischen Regierung unter Präsident Jocelerme Privert zögert sich weiter hinaus. [Neue Zürcher Zeitung, 08.10.2016]
Alexander betrieb nun sein Abschiedsgesuch. Sobald er frei war, wollte er nach Deutschland reisen […]. Die Bewilligung seines Abschieds zögerte sich aber aus ihm unbekannten Gründen hinaus. [Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 120]
Das Land Baden-Württemberg wird wohl in Berufung gehen, dadurch lassen sich Fahrverbote für Diesel oder für Fahrzeuge insgesamt eine Zeit lang hinauszögern. [Spiegel, 27.07.2017 (online)]
Doch weil weder Ritter von Trutz noch Hektar, sein fauler Knappe, erschienen, zögerte sich der Aufbruch hinaus. [Schreiber, Bernd: Ritter Tollkühn und das funkelnde Soundso. Hamburg, 2011.]
»Nachdem ihr euch nun schon ein wenig kennengelernt habt, solltet ihr heute euren Klassensprecher oder eure Klassensprecherin wählen«, forderte Frau Metzger uns zu Beginn der Deutschstunde auf. Ich war froh, dass die Entdeckung meiner Rechtschreibschwäche sich dadurch noch ein bisschen hinauszögerte. [Ebbert, Birgit: Susa, Timo und die Buchstabenverschwörung. In: Arena-Taschenbuch. Würzburg, 2013]
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: sich weiter hinauszögern
mit Akkusativobjekt: die Bekanntgabe, Veröffentlichung, Verabschiedung zögert sich hinaus

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschiebung Abschied Alterungsprozeß Alzheimer Anschaffung Ausbruch Auslieferung Auszahlung Baubeginn Bekanntgabe Entscheidung Ermüdung Fertigstellung Haftantritt Inkrafttreten Investitionsentscheidung Prozessbeginn Ratifizierung Regierungsbildung Sterben Verabschiedung Vertragsverlängerung Vollstreckung Wahltermin absichtlich lange solange unnötig weiter zögern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinauszögern‹.

Zitationshilfe
„hinauszögern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/hinauszögern>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinausziehen
hinauszeigen
Hinauswurf
hinauswollen
hinauswischen
Hinayana
hinbauen
hinbefördern
Hinbeförderung
hinbegeben