herzig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungher-zig
Wortbildung mit ›herzig‹ als Letztglied: ↗edelherzig · ↗kleinherzig · ↗schwachherzig · ↗stumpfherzig
eWDG, 1969

Bedeutung

niedlich, liebenswert
Beispiele:
ein herziges Kind
Er ist ein sehr, sehr herziger Bursch gewesen, immer ganz gleichmäßig fröhlich und korrekt [DodererStrudlhofstiege13]
spöttisch Wir befinden uns inmitten einer herzigen Operettenwelt mit Salzburger Kulissen [Weiskopf8,172]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Herz · herzen · beherzt · beherzigen · herzhaft · herzig · herzlich · Herzblatt · Herzschlag
Herz n. zentrales Antriebsorgan des Blutkreislaufs, auch als Sitz der Seele, des Gemüts, des Verstandes, der Vernunft gedacht, ahd. herza (8. Jh.), mhd. herz(e), asächs. herta, mnd. mnl. herte, harte, nl. hart, aengl. heorte, engl. heart, anord. hjarta, schwed. hjärta, got. haírtō (germ. *hertan-) führt mit dehnstufigem griech. kḗr (κῆρ) ‘Herz’, schwundstufigem griech. kardíā (καρδία) ‘Herz, Magen, Mark der Pflanzen’, lat. cor (Genitiv cordis) ‘Herz’, air. cride, lit. širdìs, aslaw. srьdьce, russ. sérdce (сердце) ‘Herz’ sowie hochstufigem aslaw. srěda ‘Mitte, Mittwoch’, russ. seredína (середина) ‘Mitte’ auf ie. *k̑ē̌rd-, *k̑ṛd- ‘Herz’. Dieses schließt sich vielleicht im Sinne von ‘Springer, Hüpfer’ an die Wurzel ie. *(s)ker(ə)- ‘(herum)springen’ an (s. ↗Scherz, ↗schrecken, ↗scheren); vgl. Szemerényi in: Donum Balticum (= Festschr. Stang) (1970) 515 ff.. herzen Vb. ‘liebkosen, ans Herz drücken’ (15. Jh.). Unabhängig davon mhd. herzen ‘mit einem Herzen versehen, ein (mutiges) Herz annehmen’, auch nhd. (älter) beherzen ‘ein Herz nehmen, Mut fassen, zu Herzen nehmen’, mhd. beherzen ‘standhaft, mutig sein’, wozu einerseits beherzt Part.adj. ‘mutig, entschlossen’, mhd. beherzet, und andererseits beherzigen Vb. ‘sich zu Herzen nehmen, beachten, ernsthaft bedenken’ (15. Jh.). herzhaft Adj. ‘kräftig, energisch, mutig’, mhd. herzehaft ‘beherzt, besonnen, verständig’; auch (sich vom Md. aus verbreitend) ‘kräftig, würzig schmeckend’ (19. Jh.). herzig Adj. ‘lieb, das Herz rührend, nett’ (16. Jh.). herzlich Adj. ‘vom Herzen (als Sitz des Gefühls) kommend, es berührend, freundlich, lieb, innig’, mhd. herze-, herzenlich. Herzblatt n. ‘das innerste, empfindlichste, zarteste Blatt einer Pflanze’ (17. Jh.), danach auch Kosename (18. Jh.). Herzschlag m. ‘durch Kontraktion des Herzmuskels entstehender Schlag des Herzens, die rhythmische Schlagfolge, Puls’, auch ‘plötzlicher Herzstillstand’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
anlockend · ↗ansprechend · ↗anziehend · ↗attraktiv · bestrickend · betörend · ↗bezaubernd · ↗gefällig · herzig · hinreißend · ↗liebenswert · ↗reizend · ↗reizvoll · ↗verführerisch · verlockend · ↗zauberhaft · zum Anbeißen  ●  ↗anmächelig  ugs., schweiz.
Assoziationen
Synonymgruppe
(ganz) reizend · ↗allerliebst · ↗herzallerliebst · herzig · ↗puppig · ↗wonnig · zum Knuddeln  ●  ↗niedlich  Hauptform · ↗süß  emotional · ↗goldig  ugs. · ↗putzig  ugs. · ↗schnatz  ugs., regional · ↗schnuckelig  ugs. · zum Abknutschen  ugs. · zum Anknabbern  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Balsam für die Seele · beglückend · die Seele streichelnd · ↗gemütvoll · ↗herzerwärmend · herzig · ↗innig
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mädel gar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herzig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleichwohl blieb seine kindliche Freude an solch herzigen Scherzen irgendwie unbegreiflich.
Die Welt, 14.05.2002
So herzig die Impressionen auch erzählt werden, harmlos sind sie nicht.
Süddeutsche Zeitung, 21.04.2001
Außerdem sind einige Kissenbezüge mit einem ähnlich herzigen Muster bedruckt.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 290
Daraufhin wollten sie ihn, lieb und nett und herzig, auf die deutsche Fähre setzen.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 12.02.1934. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1934], S. 9650
Tiere waren wenig zu sehen, außer den immer schönen Möwen und herzigen Papageientauchern.
Frisch, Karl von: Erinnerungen eines Biologen, Berlin: Springer 1957, S. 92
Zitationshilfe
„herzig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/herzig>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herziehen
Herzhypertrophie
Herzhaftigkeit
herzhaft
Herzgrube
Herzinfarkt
herzinnig
herzinniglich
Herzinsuffizienz
herzitieren