hervorholen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungher-vor-ho-len (computergeneriert)
Wortzerlegunghervor-holen
eWDG, 1969

Bedeutung

etw. hervorbringen, etw., jmdn. herausholen
Beispiele:
das Taschentuch hervorholen
er holte seine alten Schulbücher hervor
Am anderen Morgen haben wir das Ehepaar aus seiner Kammer hervorgeholt [RoseggerWaldschulmeister1,133]

Thesaurus

Synonymgruppe
herausholen · hervorholen  ●  ↗herauskitzeln  ugs.
Synonymgruppe
herausholen · ↗herausnehmen · ↗herausziehen · hervorholen · ↗hervorziehen · ↗ziehen · ↗zücken  ●  ↗blankziehen  veraltet
Synonymgruppe
(wieder) herauskramen · ↗(wieder) heraussuchen · (wieder) hervorholen · ↗(wieder) hervorkramen  ●  ↗(wieder) ausbuddeln  ugs., fig. · ↗(wieder) ausgraben  ugs., fig. · ↗(wieder) auskramen  ugs. · (wieder) raussuchen  ugs.
Assoziationen
  • (wieder) Leben einhauchen · ↗(wieder) aktivieren · aus der Vergessenheit holen · aus der Versenkung holen · ↗reaktivieren  ●  ↗(wieder) wachküssen  fig. · aus dem Dornröschenschlaf wecken  ugs. · aus der Mottenkiste holen  ugs., abwertend
  • wieder auf die Tagesordnung setzen · wieder ins Gespräch bringen · wieder wachrufen · wieder zur Sprache bringen · zu neuem Leben erwecken  ●  wieder aufwärmen  fig. · wieder zum Leben erwecken  fig. · (einer Sache) neues Leben einhauchen  geh., fig. · aus der Mottenkiste holen  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktenordner Aktentasche Brieftasche Etui Fotoalbum Fundus Geldbörse Gummiknüppel Keule Knüppel Ladentisch Mappe Mottenkiste Ofen Ordner Plastiktüte Portemonnaie Revolver Schachtel Schublade Stapel Taschenrechner Taschentuch Theke Vergessenheit Versenkung Versteck Zettel holen kramen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hervorholen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie erzählen, dass sie häufiger mit ihren Kindern singen, selbst wieder ein Instrument hervorholen oder sogar Noten lernen.
Die Welt, 09.09.2003
Er holt hervor, was ihm zu passen scheint und setzt es zusammen.
Der Tagesspiegel, 28.10.2000
Und warum holte er fünf Jahre danach das Bild dann doch wieder aus der Lade hervor?
Bodenreuth, Friedrich [d.i. Jaksch, Friedrich]: Alle Wasser Böhmens fließen nach Deutschland, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1938 [1937], S. 2
Er holte es hervor und legte es neben dies neue Bild.
Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 93
In unseren Tagen wird es in irgendeinen Kasten verstaut und nach Bedarf aus ihm hervorgeholt.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 116
Zitationshilfe
„hervorholen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/hervorholen>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hervorhebung
hervorheben
hervorhaspeln
hervorgucken
hervorgrinsen
hervorkehren
hervorkeimen
hervorklauben
hervorkommen
hervorkramen