herunterfallen

GrammatikVerb · fällt herunter, fiel herunter, ist heruntergefallen
Worttrennunghe-run-ter-fal-len · her-un-ter-fal-len
Wortzerlegungherunter-fallen
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutungen

a)
jmd., etw. fällt heruntervon dort oben hierher nach unten fallen (Lesart 1)
Beispiele:
Die Steinplatten der Fassade könnten herunterfallen. [Neue Zürcher Zeitung, 25.10.2017]
Durch den Abend führte der britische Komiker James Corden, der am Anfang kunstvoll eine Treppe herunterfiel […]. [Die Welt, 14.02.2017]
Beim Bürsten des widerspenstigen Haares war mir der Spiegel heruntergefallen. [Der Standard, 12.03.2015]
Wenn ein Glas herunterfällt, zerbricht es meist. [Süddeutsche Zeitung, 18.01.2000]
Jeder, der schon länger ein Notebook benutzt, weiß: irgendwann fallen sie herunter. [Cʼt, 1994, Nr. 7]
Die Blätter ermatten und fallen raschelnd von den Bäumen herunter. [Brief von Wilhelm Busch an Nanda Keßler vom 14.10.1904. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1904], S. 28325]
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: leicht (= schnell, unverhofft) herunterfallen
mit Akkusativobjekt: die Treppe herunterfallen; jmdm. fällt die Kinnlade herunter [vor Staunen oder Müdigkeit]
mit Aktivsubjekt: ein Glas fällt herunter
übertragen aus dem Blickfeld, dem Fokus der Aufmerksamkeit oder des Interesses verschwinden, in Vergessenheit geratenQuelle: DWDS, 2018
Beispiele:
Bei mir ist komplett heruntergefallen, dass ich eine kompetente Beraterin bin und über genauso viel Wissen verfüge. [Die Zeit, 09.08.2017, Nr. 33]
Gerade wenn man jetzt von dieser großen Stammesversammlung ausgeht, wo überwiegend Männer das Sagen haben, wird es sehr wichtig sein – ich glaube das ist auch eine wichtige Aufgabe für Bündnis 90/Die Grünen–, Wege und Mittel zu finden, dass die Frauen da nicht wieder hinten herunterfallen. [www.deutschlandfunk.de, 21.11.2001]
Daß die Interessen des Konsumenten dabei hinten herunterfallen, findet wenig Beachtung. [Die Zeit, 09.06.1978, Nr. 24]
Kollokation:
mit Adverbialbestimmung: hinten herunterfallen
b)
etw. fällt (auf jmdn., etw.) heruntervon dort oben hierher nach unten geworfen werden, nach unten dringen
Beispiele:
Weil hier Licht von einer Öffnung in die Höhle herunterfällt, können die Männer die Felsen auch mit einem Feldstecher nach Nestern absuchen. [Neue Zürcher Zeitung, 14.03.2010]
Ich schaute aus dem Fenster – und dann sah ich sie: Bomben, die vom Himmel herunterfielen wie brennende Tannenbäume. [Bild, 24.11.2004]
Dort sind die Seitenkabinette erfüllt von einem warmen Naturlicht, das durch die gläsernen Kassettendecken direkt vom Himmel herunterzufallen scheint. [Süddeutsche Zeitung, 21.06.2000]
Das abends aufgestellte Zelt ertrank schon in der ersten Nacht im Regen, der auf die holländische Insel herunterfiel. [Die Zeit, 22.08.2002, Nr. 35]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) neigen · ↗(sich) senken · ↗abfallen · ↗einfallen · ↗entgleiten · ↗herabfallen · herunterfallen · ↗herunterstürzen · ↗sinken · ↗stürzen · ↗verringern  ●  ↗bröckeln  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Apfel Ast Ball Dachziegel Decke Fassade Glas Himmel Kinnlade Kirsche Klappe Mond Putz Regen Sauerstoffmaske Schnee Stein Stuhl Teller Treppe Tropfen Unterkiefer Vorhang Wolke Ziegel fallen hinten irgendwann schlaff zerbrechen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herunterfallen‹.

Zitationshilfe
„herunterfallen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/herunterfallen>, abgerufen am 24.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herunterfahren
herunterdürfen
herunterdrücken
herunterdrehen
herunterbröckeln
herunterfiedeln
herunterfliegen
herunterfließen
herunterführen
heruntergeben