herumtrödeln

Worttrennunghe-rum-trö-deln (computergeneriert)
Wortzerlegungherum-trödeln
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich fortwährend trödeln

Typische Verbindungen
computergeneriert

trödeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumtrödeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir wussten, dass das gefährlich war, hier allzu lange herumzutrödeln.
Die Welt, 19.10.2000
Ich will mich nicht heroisieren, ich genieße es nach dem Schulentlassungsstreß erst einmal richtig, einige Tage nur herumzutrödeln.
Die Zeit, 29.10.1993, Nr. 44
Der Junge jedoch trödelt, er ist eben ein Kind, herum.
Der Spiegel, 05.05.1980
Ein paar Stunden trödelte ich in der Nähe des Pfarrhofes herum, ohne zu wissen, was ich da noch schaffen wollte.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18238
Eine vereinzelte Wolke hatte sich vor die Sonne geschoben und lange, lange dort herumgetrödelt.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 285
Zitationshilfe
„herumtrödeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/herumtrödeln>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumtrinken
herumtrillen
herumtreten
Herumtreiberei
Herumtreiber
herumtüfteln
herumtummeln
herumtun
herumturnen
herumvagabundieren