herumsitzen

GrammatikVerb · sitzt herum, saß herum, hat herumgesessen
Nebenform süddeutsch, österreichisch, schweizerisch herumsitzen · Verb · sitzt herum, saß herum, ist herumgesessen
Worttrennunghe-rum-sit-zen · her-um-sit-zen
Wortzerlegungherum-sitzen
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich müßig dasitzen
Beispiele:
Zunächst war in der Schanze [einem Hamburger Stadtteil] nichts los, sie [die Bereitschaftspolizisten] mussten also in der Kaserne bleiben, sind herumgesessen und haben sich Witze erzählt. [Der Standard, 17.08.2012]
Viele sagen, sie wollten ihre Zeit und Energie lieber in Arbeit stecken, als tatenlos »herumzusitzen«. [Spiegel, 23.11.2017 (online)]
Eine leere Bühne, in der Mitte ein großer Baum, und die Schauspieler, die vielleicht auch alle nur Anstaltsinsassen sind, sitzen auf Campingstühlen herum und warten auf ein Wort des Alten. [Berliner Zeitung, 12.10.2002]
Die Generation unserer Mütter hat herumgesessen und über die Männer gejammert und ich habe mir geschworen, das nie, nie zu machen. [Der Tagesspiegel, 19.04.2000]
bildlich Aber ich kann mir nicht vorstellen, nur zu Hause herumzusitzen (= keiner Arbeit nachzugehen). [Die Welt, 14.04.1999]
Nicht mehr die skeptische und nicht mehr die revolutionäre Generation ist das, sondern die sitzende Generation. Ihr innigstes Anliegen ist es, möglichst lang auf Schulbänken herumzusitzen. Und wenn sie nicht in der Schule oder im Hörsaal sitzen, dann sitzen sie zu Hause vor dem Fernsehapparat. Und wenn sie nicht vor dem Fernseher herumsitzen, dann sitzen sie mit unendlich gelangweilten Miene irgendwo in der Fußgängerzone herum. [Die Zeit, 25.03.1977, Nr. 13]
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: gelangweilt, tatenlos, untätig, stundenlang herumsitzen
in Koordination: herumsitzen und warten, rauchen, trinken
2.
im (Halb)kreis (um etw.) sitzen
Beispiele:
Enge, dunkle, rauchige Bars, in denen ein kennerisches Publikum dicht um die Band herumsitzt, […] exklusiv einer improvisierten, aufregenden Performance beiwohnt[…] – das ist die archetypische Vorstellung eines Jazzklubs, die bis heute fortwirkt. [Neue Zürcher Zeitung, 12.12.2017]
Nachdem sie alles hoch ins Baumhaus geschafft haben und im Kreis um die Schüssel [mit Keksen] […] herumsitzen, sagt Paolina: »Also, ich hab die nämlich gebacken, weil ich mit euch was feiern will.« [Schindler, Nina: Der Baumhexen-Club. Köln, 2007]
Drinnen im Kasino ist viel fahles Laub auf den Boden geregnet. Ein verdorrter Baum ziert die große Spielfläche, um die man im Karree herumsitzt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.09.1999]
»Zu fünft haben wir auf dem Boden um den Freßpott herumgesessen, Reis mit den Fingern gegessen und die Fleischbrocken aus der Currysoße gefischt«, erzählt er. [Frankfurter Rundschau, 08.05.1998]
Die Gäste saßen an kleinen Tischen um die Musikanten herum. [Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 20]
Kollokation:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: im Halbkreis, Kreis, um einen Tisch herumsitzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Barhocker Cafe Café Halbkreis Kaffeehaus Küchentisch Lagerfeuer Ofen Stube Talkshow Tisch apathisch daheim drum faul gelangweilt irgendwo langweilen meistens müßig nutzlos ratlos schweigend sinnlos sitzen stumm stundenlang tatenlos untätig verkehrt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumsitzen‹.

Zitationshilfe
„herumsitzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/herumsitzen>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumsielen
herumsetzen
herumsein
herumseichen
herumschwirren
herumspazieren
herumspektakeln
herumspekulieren
herumspielen
herumspionieren