herumschießen

GrammatikVerb · schießt herum, schoss herum, hat/ist herumgeschossen
Worttrennunghe-rum-schie-ßen · her-um-schie-ßen
Wortzerlegungherum-schießen
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
mit Hilfsverb ›hat‹
jmd. schießt (mit etw.) herumziellos durch die Gegend schießen (Lesart 3 u. 4)
Beispiele:
»Dieser Typ hat in der Baptistenkirche herumgeschossen. Wir müssen ihn stoppen.« Gemeinsam […] [haben] die Männer dann die Verfolgung aufgenommen. [Spiegel, 07.11.2017 (online)]
Der zur Anklage gekommene Vorfall hatte sich im vergangenen November zugetragen, und zwar in der Toilette der Schule, in der die Burschen mit nassen Klopapierrollen herumgeschossen hatten und die sie auf Aufforderung des Klassenvorstandes wieder sauber machen sollten. [Der Standard, 09.10.2013]
Die Kinder schießen mit Bällen herum, hocken auf den Steinsockeln, verfolgen sich. [Der Tagesspiegel, 22.12.2002]
Zwei betrunkene Polizisten schießen in ihrem Revier mit den Dienstwaffen herum und hinterlassen über 30 Löcher in den Wänden. [Die Welt, 20.03.1999]
Wenn irgendwo herumgeschossen wird und ein Verletzter daliegt, kann in bestimmten Situationen nicht geholfen werden[…]. [Der Spiegel, 02.08.1976, Nr. 32]
Das Trinken hatte er sich kaum aus angeborener Neigung, sondern vielmehr aus Snobismus angewöhnt und übertrieb es eben darum ins Maßlose, so daß er einmal im halben Delirium, als ihn der Hausbesorger zu lange hatte warten lassen, im Flur mit seinem Revolver herumschoß, was ihn beinahe mit der Polizei in Konflikt gebracht hätte. [Schnitzler, Arthur: Jugend in Wien, Eine Autobiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 60151]
Kollokation:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: in der Gegend, mit einer Pistole herumschießen
2.
mit Hilfsverb ›ist‹
jmd. schießt herumsich blitzschnell umwenden
Beispiele:
Da legte sich eine Hand auf Fenjas Schulter und ihr gefror das Blut in den Adern. »Suchst du mich?« Fenja schoss herum und erblickte Esteban, der urplötzlich hinter ihr aufgetaucht war. [Lenk, Fabian: Die Schatzjäger. [Ravensburg], 2011]
Ihr Blick wurde starr. Im Spiegel schien ihr, als habe sich der Türdrücker bewegt. Sie schoß herum, daß der schwere Haarknoten sich löste und die schwarzen Flechten wie ein Schleier auf Brust und Rücken rieselten. [Berliner Zeitung, 22.08.1964]
Plötzlich sagte Duro: »Nun gehört er also nicht zu unserer Bande?« »Warum nicht?« Zora schoß herum, und auch Pavle und Nicola sahen Duro erstaunt an. »Die letzte Übung hat er ja nicht fertiggebracht.« [Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 65]
3.
mit Hilfsverb ›hat‹
jmd., etw. schießt etw. um jmdn., etw. herumetw., jmdn. mit einer schnellen Bewegung um jmdn., etw. herumbefördernQuelle: DWDS, 2018
Beispiele:
Parallel zum Strafraum hatte er einen Gegenspieler stehen lassen, einen zweiten mit einer Finte zum Statisten degradiert, bis er den Ball um einen weiteren Verteidiger herumschoss und so exakt in die Torecke traf, dass dem Nürnberger Torwart keine Abwehrchance blieb. [Welt am Sonntag, 23.09.2012, Nr. 39]
VW baut auf eine billigere Gurt-Automatik, die sich nicht nur bei Tests, sondern auch bei zwei echten, schweren Unfällen auf dem Werksgelände bewährt hat: Oberkörper- und Kniegurte, die beim Aufprall mittels Treibladungen um den Insassen herumgeschossen werden. [Der Spiegel, 10.09.1973, Nr. 37]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gegend Pistole schießen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumschießen‹.

Zitationshilfe
„herumschießen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/herumschießen>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumschicken
herumschauen
herumscharwenzeln
herumscharwänzeln
herumscharren
herumschimpfen
herumschlagen
herumschlampen
herumschleichen
herumschlendern