herumkritteln

GrammatikVerb
Worttrennunghe-rum-krit-teln · her-um-krit-teln
Wortzerlegungherum-kritteln
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kritteln · bekritteln · herumkritteln
kritteln Vb. ‘kleinliche Kritik üben, tadeln, nörgeln’ entsteht (18. Jh.) unter Einfluß von Kritik, kritisch, kritisieren aus älterem gritteln ‘Einwürfe machen, mäkeln, unzufrieden sein, zanken’ (Ende 17. Jh.). Dessen Herkunft ist ungeklärt. bekritteln Vb. (18. Jh.), herumkritteln Vb. (um 1900).

Typische Verbindungen
computergeneriert

kritteln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumkritteln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Frauen, die schnell schwanger werden, haben keine Zeit, an der ursprünglichen Entscheidung herumzukritteln.
Die Zeit, 14.04.2013, Nr. 15
Ich will nicht an Ihnen herumkritteln, man hört, Sie seien erträglich als Mann.
Die Zeit, 04.12.1992, Nr. 50
Beide krittelten ein wenig am jeweils anderen Antrag herum und bezeichneten ihn als unrealistisch.
Süddeutsche Zeitung, 13.02.2002
Vor allem an der Leistung der weiblichen Referees, die meistens aus unbekannten Fußballändern eingeflogen worden sind, wurde herumgekrittelt.
Süddeutsche Zeitung, 19.06.1995
Zitationshilfe
„herumkritteln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/herumkritteln>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumkritisieren
herumkriegen
herumkriechen
herumkreuzen
herumkreisen
herumkritzeln
herumkurieren
herumkurven
herumkutschen
herumkutschieren