herumkriegen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghe-rum-krie-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungherum-kriegen1
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Synonym zu herumbekommen (Lesart 1)
Beispiele:
den kriege ich schon, spielend herum!
er ließ sich nicht herumkriegen
Antoinette hat eine wunderbare Gabe, die Menschen herumzukriegen [Feuchtw.CapetI 3]
2.
Synonym zu herumbringen (Lesart 3)
Beispiel:
Zeichnungen, die er ... angefertigt hatte, mehr aus Spielerei, um die Zeit herumzukriegen [BöllHaus220]

Thesaurus

Synonymgruppe
anflirten · herumkriegen · rumkriegen  ●  ↗aufreißen  derb · ↗klarmachen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

kriegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumkriegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie versuchte, normale Frauen herumzukriegen, und wenn sie die dann nicht wieder loswurde, prahlte sie damit.
Die Zeit, 13.09.1974, Nr. 38
Unermüdlich sind die Pfaffen am Werk gewesen, den Alten noch vor seinem Tode herumzukriegen.
Tucholsky, Kurt: Auf dem Nachttisch. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1930]
Sie waren schwer herumzukriegen, empfindlich, reizbar und ausgesprochen mißtrauisch gegenüber Frauen und ihren Motiven.
konkret, 1988
Damals hat er erzählt, wie seine Generalsekretärin ihn immer wieder herumgekriegt habe, sich in die Pflicht zu nehmen.
Der Tagesspiegel, 17.06.2001
Sie alle haben keine Perspektive, gehen sich selbst auf die Nerven, kriegen das Leben irgendwie herum.
Die Welt, 10.01.2005
Zitationshilfe
„herumkriegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/herumkriegen>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumkriechen
herumkreuzen
herumkreisen
herumkrebsen
herumkrauchen
herumkritisieren
herumkritteln
herumkritzeln
herumkurieren
herumkurven