herumkriechen

Worttrennunghe-rum-krie-chen · her-um-krie-chen
Wortzerlegungherum-kriechen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
(ziellos durch die Gegend) kriechen
2.
sich kriechend (um etw.) herumbewegen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Boden Erde Knie Schlange Tisch Vieren kriechen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumkriechen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er kann spüren, wie sie heranwachsen, in ihm herumkriechen, monatelang.
Süddeutsche Zeitung, 22.08.2003
Aber was kriecht der denn herum und reißt das Maul auf!
Bobrowski, Johannes: Levins Mühle, Frankfurt a. M.: Fischer 1964, S. 117
Der Photograph kroch begeistert unter den Tischen herum und verknipste die ersten hundert Aufnahmen.
Die Zeit, 21.03.1969, Nr. 12
Hinter uns kriecht die Aufwärterin herum, und die erzählt nachher alles dem Herrn Maler.
Tucholsky, Kurt: Schloß Gripsholm. In: ders., Werke und Briefe, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931], S. 2994
Der Stollentroll brach schluchzend zusammen und kroch auf allen vieren vor mir herum.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 174
Zitationshilfe
„herumkriechen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/herumkriechen>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumkreuzen
herumkreisen
herumkrebsen
herumkrauchen
herumkramen
herumkriegen
herumkritisieren
herumkritteln
herumkritzeln
herumkurieren