herumhacken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghe-rum-ha-cken (computergeneriert)
Wortzerlegungherum-hacken
eWDG, 1969

Bedeutung

salopp auf jmdm. herumhackenan jmdm. fortwährend etw. auszusetzen haben, jmdn. hartnäckig kritisieren
Beispiele:
er konnte nichts dafür, trotzdem wurde auf ihm herumgehackt
Immer hacken sie auf uns herum, weil wir angeblich die Gesetze nicht streng genug beachten [BrechtDreigroschenroman432]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Computer Schreibmaschine Tastatur aufeinander hacken ständig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumhacken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Fall sei doch noch ungeklärt, auf Kohl herumzuhacken also keinesfalls rechtens.
Die Welt, 11.01.2000
Er hackte wild auf seinem Computer herum, dann hatte er den Code geknackt.
Bild, 21.03.1998
Auf die Dauer ist es gefährlich, auf einem Land immer nur herumzuhacken.
Der Spiegel, 05.09.1994
Da wird man nur noch in sich auf sich selbst herumhacken.
Die Zeit, 15.05.1981, Nr. 21
Er hat mir auch eingehend auseinandergesetzt, wie Sie damals, als alle auf ihm herumhackten, zu ihm gestanden haben, und daß er das nicht vergessen kann.
Tucholsky, Kurt: An Harden, 10.05.1926. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926], S. 16113
Zitationshilfe
„herumhacken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/herumhacken>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumhaben
herumgucken
herumgreifen
herumgondeln
herumglucken
herumhämmern
herumhampeln
herumhängen
herumhantieren
herumhauen