herumflanieren

GrammatikVerb
Worttrennunghe-rum-fla-nie-ren · her-um-fla-nie-ren
Wortzerlegungherum-flanieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

flanieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumflanieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man klebt nicht am Tisch fest und kann so lange frei herumflanieren, bis man jemanden getroffen hat, mit dem man sich wirklich unterhalten will.
Die Welt, 01.11.2003
Dort können die Damen und Herren herumflanieren, an einem Glas Sekt nippen oder einen Kaffee schlürfen.
Der Tagesspiegel, 12.04.2000
Sie sind - um die ausgestellte Kunst herumflanierend - die dekorative Zweitaugenweide im betreffenden Salon.
Schröter, Heinz: Ich, der Rentnerkönig, Genf: Ariston 1985, S. 135
Es gibt genug interessante Leute jetzt, die herumflanieren oder einen Kaffee mit einem nehmen können.
Die Zeit, 10.07.1958, Nr. 28
Es hebt die Stimmung natürlich ungemein, wenn man so schön herumflanieren kann, wie man es sich Stunden zuvor vor dem Spiegel ausgedacht hat.
Süddeutsche Zeitung, 03.07.1999
Zitationshilfe
„herumflanieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/herumflanieren>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumflachsen
herumfingern
herumfeilschen
herumfaulenzen
herumfahren
herumflankieren
herumflattern
herumflegeln
herumflicken
herumfliegen