herumbekommen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghe-rum-be-kom-men (computergeneriert)
Wortzerlegungherum-bekommen
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
jmdn. zu etw. überreden, für etw. gewinnen
Beispiele:
ich habe ihn herumbekommen, die Festansprache zu halten
In ihrer Freude ... den Vormund so rasch herumbekommen zu haben [KlepperKahn36]
2.
Synonym zu herumbringen (Lesart 3)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bekomme den Schlitten nicht herum, sondern fahre direkt auf den Zaun gegenüber zu.
Die Zeit, 13.02.1989, Nr. 07
Der Chef, der seine Angestellte herumbekommen will, entläßt die Widerspenstige fristlos.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 01.03.1932
Am Tag vor der Operation bekommt der Patient kleine Sensoren um die Eingriffsstelle herum aufgeklebt.
Bild, 26.08.2000
Dazu bekommt der Spanier nicht nur einen Maxi-Kofferraum, sondern auch ein dynamisches Blechkleid drum herum.
Bild, 25.07.2003
Zitationshilfe
„herumbekommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/herumbekommen>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumbasteln
herumballern
herumbalgen
herumärgern
herumarbeiten
herumbessern
herumbewegen
herumbiestern
herumbinden
herumblättern