herleiten

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungher-lei-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungher-leiten
Wortbildung mit ›herleiten‹ als Erstglied: ↗Herleitung
eWDG, 1969

Bedeutung

etw. aus etw. folgern, ableiten
Beispiele:
aus einem Versprechen einen Unterhaltsanspruch herleiten
ich will, du magst daraus herleiten, was dir gefällt, zu Ende erzählen [JahnnHolzschiff37]
etw. aus etw. entwickeln
Beispiele:
eine Formel herleiten
Ein Satz ist dann richtig bzw. »wahr«, wenn er in der anerkannten Weise aus den Axiomen hergeleitet ist [EinsteinRelativitätstheorie1]
etw., sich auf seinen Ursprung zurückführen
Beispiele:
seine Familie, seinen Namen, sich von französischen Einwanderern herleiten
ein Wort aus dem Lateinischen herleiten

Thesaurus

Synonymgruppe
ableiten · ↗abstrahieren · ↗generalisieren · herleiten · ↗induzieren · ↗verallgemeinern
Synonymgruppe
ableiten · ↗deduzieren · ↗folgern · herleiten · ↗kombinieren · ↗konkludieren · ↗schließen (aus) · ↗schlussfolgern
Assoziationen
Synonymgruppe
(das) Ergebnis sein (von) · (seinen) Niederschlag finden (in) · (sich) einstellen (aus) · (sich) entwickeln (aus) · (sich) ergeben (aus) · ↗(sich) herausbilden · ↗(sich) herauskristallisieren · (sich) herleiten (aus) · Form annehmen (aus) · ↗basieren (auf) · ↗folgen (aus) · ↗hervorgehen (aus) · ↗resultieren (aus)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abkunft Abkürzung Abstammung Anspruch Astronomen Autorität Axiom Befugnis Berechtigung Bezeichnung Eigen Existenzberechtigung Grundgesetz Legitimation Legitimität Name Namen Persönlichkeitsrecht Rechte Rechtfertigung Rechtsanspruch Redensart Strafrecht Tatsache Typus Ursprung Verb daraus keinerlei leiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herleiten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus der gebietenden Stellung der Frau, die sich selbst fortpflanzen kann, wird sie auch politische Macht herleiten.
Bild, 22.04.2004
Doch nicht alle Werte lassen sich ausschließlich aus dem Glauben herleiten.
Der Tagesspiegel, 29.12.2001
Was sie für die Geschichte bedeuten, läßt sich aus ihnen allein nicht herleiten.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 29000
Aber das L. in der Welt läßt sich nicht überhaupt von dem Fall herleiten.
Jannasch, W.: Leiden. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 23500
Aus vielen Quellen leiten sich seine Formen und Melodien her.
Schneider, Günter: Musik der Meister - Meister der Musik, Gütersloh: Bertelsmann 1977, S. 21
Zitationshilfe
„herleiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/herleiten>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herleihen
herleiern
herlegen
herlaufen
herlassen
Herleitung
Herling
herlocken
herlotsen
hermachen