herabziehen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghe-rab-zie-hen · her-ab-zie-hen
Wortzerlegungherab-ziehen
eWDG, 1969

Bedeutung

etw., jmdn. nach unten ziehen, herunterziehen
Beispiele:
die Rolläden herabziehen
er wollte sie in das Wasser herabziehen
er stand da mit herabgezogenen Mundwinkeln
abwertend, übertragen
Beispiele:
jmdn. auf ein niedriges Niveau herabziehen
[Provinzdamen] die selbst den geistig ehrgeizigen Mann allmählich und sicher in ihre eigene Sphäre herabziehen [H. Mann8,8]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ebene Erde Mundwinkel Niveau ziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herabziehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann schiebt sie ihren Rock nach oben, greift unter ihn und zieht einen roten Slip herab.
Süddeutsche Zeitung, 30.10.2001
Ein anderer Alter ergreift meine Hand und zieht mich zu sich herab.
Die Zeit, 16.03.2009, Nr. 11
Sie zog seinen Kopf zu sich herab und flüsterte ihm ins Ohr.
Konsalik, Heinz G.: Der Arzt von Stalingrad, Hamburg: Dt. Hausbücherei 1960 [1956], S. 236
Sie wollte ihn nicht herabziehen in die Mühsale ihres kleinbürgerlichen Daseins.
Duncker, Dora: Großstadt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1900], S. 15184
Ziehe das untere Augenlid herab und lasse die vorgeschriebene Anzahl Tropfen aus geringer Höhe hineinfallen.
o. A.: Heumann-Heilmittel, o. O.: [1936], S. 163
Zitationshilfe
„herabziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/herabziehen>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herabwürdigung
herabwürdigen
herabwallen
herabtropfen
herabträufeln
Heraion
Herakles
Herakliteer
Heraldik
Heraldiker