herüberziehen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghe-rü-ber-zie-hen · her-über-zie-hen
Wortzerlegungherüber-ziehen
eWDG, 1969

Bedeutung

jmdn. zu sich herüberziehenjmdn. auf seine Seite ziehen, für sich gewinnen
Beispiel:
Trotzdem fällt es ihr nicht schwer, den jungen Dichter aus den etwas zu mütterlichen Banden Madame de Bernys zu sich herüberzuziehen [St. ZweigBalzac154]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Duft Geruch Lager Wolke Wähler ziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herüberziehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beide versuchen, durch Zurückbiegen des Kopfes, den Gegner zu sich herüberzuziehen.
Röhrich, Lutz: Katze. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 23085
Fast unbewußt habe ich lediglich den Wagen etwas nach links herübergezogen.
Die Zeit, 15.11.1991, Nr. 47
Der Alte zog wieder das ganze Netz zu sich herüber.
Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 109
Ich beabsichtige nicht, diesen klaren Kampf in das Gebiet der Kunst herüberzuziehen.
Tucholsky, Kurt: Dada-Prozeß. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1921]
Ich band, als auf dem Hof wieder alles still war, die Leitung an und zog sie herüber.
Holtz-Baumert, Gerhard: Alfons Zitterbacke, Berlin: Kinderbuchverlag 1981 [1958], S. 119
Zitationshilfe
„herüberziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/herüberziehen>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herüberwerfen
herüberwehen
herüberwechseln
herüberwachsen
herübertragen
herum
herum sein
herum-
herumalbern
herumarbeiten