her

GrammatikAdverb
Aussprache
Wortbildung mit ›her‹ als Erstglied: ↗Herflug · ↗Hergang · ↗Herkommen · ↗Herkunft · ↗Herreise · ↗Herstellung · ↗Herweg · ↗herab · ↗herauf · ↗heraus · ↗herkömmlich · ↗herum · ↗hervor · ↗herwärts · ↗herzu
 ·  mit ›her‹ als Letztglied: ↗anher · ↗bisher · ↗daher · ↗dorther · ↗fernher · ↗hieher · ↗hierher · ↗hintereinanderher · ↗hinterher · ↗jeher · ↗nachher · ↗nebeneinanderher · ↗nebenher · ↗seither · ↗umher · ↗vorher · ↗weither · ↗woher · ↗zwischenher · ↗überallher
 ·  mit ›her‹ als Grundform: ↗her-
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
salopp hierher, an diese Stelle
Beispiele:
Licht her!
Bier her, Bier her, oder ich fall um! (= Trinklied)
Fort mit dem Zeug und was Anständiges her am Tage des Sieges! [TralowKepler26]
Her mit dem Geheimpolizisten [WeyrauchDialog27]
Her zu mir! [GoetheFaustI 4611]
fordert auf, dem Sprecher etw. zu geben
Beispiele:
die Schere brauche ich, her damit!
her mit dem Geld, oder ich schieße!
Kennkarte her und Papiere [KlempererLTI183]
in Verbindung mit Modalverben
Beispiele:
das Buch, der Dieb muss unbedingt her
da sollte ein neues Hemd her [StrittmatterWundertäter102]
2.
a)
hin und her
siehe auch hin (Lesart 2 b)
b)
hin wie her
siehe auch hin (Lesart 2 c)
c)
... hin, ... her
siehe auch hin (Lesart 2 d)
d)
räumlich
von ... herbezeichnet in Verbindung mit dem Ausgangspunkt einer Bewegung deren Richtung auf den Sprecher zu
Beispiele:
vom Fenster her zieht es
von der Theke her ruft jmd. nach dem Wirt
dieser Zug kommt von weit her
dieser Ton kam von innen her
Der Wind stand von Norden her [Bergengr.Rittmeisterin212]
was die uns jetzt nennt / die die Sache von innen her kennt [P. WeissMarat26]
steht kausalem Gebrauch nahe
Beispiele:
hier ist von der Sache her ein Unterschied
das lässt sich von der Theorie her leicht beweisen
Sie brauchten einander von ihrer Angst her [FrischStiller116]
zeitlich
Beispiele:
so machen wir es von früher, von frühester Jugend her
gehoben das war von alters her so
der Anzug stammt noch von der Zeit her, als ich ein schlanker Bursche war
diese Truhe steht von der Großmutter her (= seit den Tagen der Großmutter) schon leer
sie kennen sich (noch) von Dresden her (= seit ihrer Dresdener Zeit)
Er hatte vom Stallausmisten her noch seine Holzlatschen an [SchnurreRechnung10]
3.
zeitlich
es ist zwei Jahre herzwei Jahre sind vergangen
Beispiele:
es ist schon zwei Jahre her, seit wir uns zum letztenmal trafen
es ist drei Monate her, dass wir uns gesehen haben
das ist schon lange, noch gar nicht lange her
umgangssprachlich das ist doch schon eine Ewigkeit her
österreichisch die ganze Zeit her (= die ganze Zeit über bis jetzt) hat er nichts von sich hören lassen
österreichisch Die sechzehn Jahre her, seit ich in den Winkelwäldern bin [RoseggerWaldschulmeister1,238]
4.
nach adv. Bestimmungen
mit Präposition
siehe auch her- (Lesart II 2)
in Verbindung mit »hinter«
Beispiele:
warum läufst du immer hinter mir her?
umgangssprachlich hinter der Arbeit her sein
umgangssprachlich die Polizei ist hinter dem Dieb her (= fahndet nach dem Dieb)
umgangssprachlich er ist hinter dem Mädel her (= umwirbt es)
in Verbindung mit »neben«
Beispiel:
er fährt mit dem Motorrad neben dem Auto her
in Verbindung mit »über«
Beispiel:
Eben wollten die Kinder ... über die Bilderbücher her [E. T. A. Hoffm.Serapionsbrüder3,254]
in Verbindung mit »um«
Beispiele:
er sah ratlos um sich her
Die feinen Ranken des Schlinggewächses legten sich um mich her [H. Mann8,26]
Aber nicht immer war es um sie her so still und ruhig zugegangen [G. KellerSeldwyla6,262]
in Verbindung mit »vor«
Beispiele:
der Hund rennt vor dem Fahrrad her
der Hirt treibt die Schafe vor sich her
5.
umgangssprachlich mit etw. ist es nicht weit her, etw. ist nicht weit heretw. ist unzulänglich, lässt zu wünschen übrig
Beispiele:
mit seinen Kenntnissen, seiner Zuverlässigkeit ist es nicht weit her
sein Französisch ist nicht weit her
In Wirklichkeit war es wahrscheinlich gar nicht so weit her mit ihrem Einfluß [M. WalserHalbzeit814]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

her · herab · herauf · heraus · herbei · herein · hernach · hernieder · herüber · herum · herunter · hervor · herfür · herwärts · herzu
her Adv. ‘von dort (nach hier)’, die Richtung auf den Standpunkt des Sprechers zu bezeichnend (im Gegensatz zu hin), bei Übertragung auf zeitliche Verhältnisse einen aus der Vergangenheit bis in die Gegenwart des Sprechers reichenden Zeitraum umfassend (z. B. es ist ein Jahr her); vgl. auch die zusammengesetzten Adverbien bisher, seither, getrennt von alters her. Ahd. hera, hara (um 800), mhd. her(e) ‘(hier)her, bisher’ ist eine Bildung mit r-Suffix (s. ↗hier) zu dem unter ↗hin (s. d.) aufgeführten Pronominalstamm germ. *hi-, ie. *k̑(e)i- ‘dieser, jener’, der auch in ↗heute, ↗heuer (s. d.) und engl. he (s. ↗er) enthalten ist. Verschiedentlich wird her mit Ortsadverbien verbunden, die eigentlich eine Ruhelage bezeichnen, so aber Richtungsbezeichnungen werden, vgl. daher, dorther, überallher, woher. In abgeblaßtem Sinne wird her gebraucht, wenn nicht mehr an einen Anfangs- oder Endpunkt der Bewegung gedacht, diese vielmehr als im Vollzug befindlich gefaßt wird; vgl. vorher, hinterher (s. ↗hinter Präp.), ferner nebenher. Die Bedeutung ‘von dort’ lebt vor allem in adverbiellen Zusammensetzungen weiter, die die Richtungsangabe präzisieren: herab (von etw. höher Gelegenem nach unten zum Sprechenden) ‘von (dort) oben nach (hier) unten, herunter’, mhd. her abe, frühnhd. herabe (15. Jh.); herauf ‘von (dort) unten nach (hier) oben’, ahd. heraūf, mhd. her ūf; heraus ‘von (dort) drinnen nach (hier) draußen’, ahd. hera ūʒ, mhd. her ūʒ; herbei bezeichnet eine Annäherung an den Ort des Sprechers, des Geschehens (16. Jh.); herein ‘von (dort) draußen nach (hier) drinnen’ (15. Jh.); hernach (veraltend) ‘danach’ (zeitlich), ahd. hera nāh, mhd. her nāch; hernieder ‘von (dort) oben nach (hier) unten, herunter’, ahd. hera nidar, mhd. her nider; herüber ‘von(dort) drüben nach dieser Seite’, ahd. hera uberi, mhd. her über; herum bezeichnet eine kreis-, bogenförmige Bewegung, in Verbindung mit um auch eine nicht ganz genaue, jedoch etwa zutreffende Angabe ‘annähernd, ungefähr’, mhd. her umb(e); herunter ‘von (dort) oben nach (hier) unten’, mhd. her under; hervor, älter auch herfür (s. dazu ↗für) ‘von (dort) hinten nach (hier) vorn, von innen nach außen’, ahd. hera furi, mhd. her vür; herwärts ‘von dort nach hier zum Ort des Sprechers’, mhd. herwert, herwart (s. ↗-wärts); herzu bezeichnet eine Annäherung an den Ort des Sprechers, des Geschehens, ahd. hera zuo, mhd. her zuo.

Thesaurus

Synonymgruppe
her... · ↗herbei... · zu sich (= zum 'Sprecher')

Typische Verbindungen
computergeneriert

bewegen eilen fliegen flitzen gerissen gewohnt huschen hüpfen kennen nähern pendeln rennen rutschen rühren schaukeln schieben schwanken schwenken schwingen springen stinken taumeln tänzeln wackeln wandern wehen wiegen wippen wogen wälzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›her‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Medikament heftet sich an die HER 2 Proteine und führt zum Absterben der Zelle.
Die Welt, 03.04.2006
Bei bestimmten aggressiven Brustkrebsformen tritt ein Wachstumsrezeptor mit der Bezeichnung HER 2 im Tumorgewebe auf.
Die Welt, 11.06.2002
VON WEIT HER sieht man das weiße Renaissance-Schloß von Plön hoch über Städtchen und See.
Süddeutsche Zeitung, 12.04.1994
HER MIT MANU - so stand es am Freitag in BILD.
Bild, 17.03.2001
NACH LANGEM HIN UND HER haben sich Regierungskoalition und Opposition über die Pflegeversicherung geeinigt.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.1994
Zitationshilfe
„her“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/her>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heptosen
Heptode
Heptatonik
Heptateuch
Heptan
her-
herab
herab-
herabbammeln
herabbaumeln