hartherzig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunghart-her-zig (computergeneriert)
Wortbildung mit ›hartherzig‹ als Erstglied: ↗Hartherzigkeit
eWDG, 1969

Bedeutung

ohne Mitgefühl, unbarmherzig
siehe auch Herz (Lesart 3)
Beispiele:
ein hartherziger Mensch
hartherzig sein, bleiben
er überließ den Unglücklichen hartherzig seinem Schicksal
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hart · Härte · härten · abhärten · Abhärtung · erhärten · verhärten · hartherzig
hart Adj. ‘fest, keinem Druck nachgebend, streng, scharf, heftig, schwer erträglich’, ahd. hart ‘fest, rauh, unbiegsam’ (8. Jh.), mhd. hert(e), (md.) hart, auch ‘grob, ausdauernd, hartnäckig, dicht, anstrengend, schwer’, asächs. hard, mnd. hart, hā̌rde, mnl. hart, nl. hard, aengl. hard, heard ‘hart, stark, tapfer’, engl. hard ‘hart, schwer, streng, rauh’, anord. harðr ‘hart, stark’, schwed. hård, got. hardus ‘hart, streng’ kann als Ableitung mit tu-Suffix außergerm. vielleicht (trotz abweichender Vokalqualität) mit aind. krátuḥ ‘geistige Kraft, Verstand, Einsicht, Wille’, griech. krátos (κράτος) ‘Stärke, Kraft, Macht, Herrschaft, Sieg’, kratýs (κρατύς) ‘stark, mächtig’ verglichen werden. Für das Germ. ist dann von ie. *kartu- auszugehen, Ableitung von einer Wurzel ie. *kar- ‘hart’. Seit germ. Zeit begegnet das Adjektiv im Sinne von ‘stark, kühn’ häufig in Personennamen (Bernhard, Eberhard, Gerhard, Reinhard, Richard, Hartmut, Hartwig). Härte f. ‘harte Beschaffenheit, Festigkeit, Strenge’, ahd. hertī ‘Härte, Stärke, Strenge’ (9. Jh.), mhd. herte. härten Vb. ‘hart, fest, widerstandsfähig machen’, speziell ‘einem Metall durch Erhitzen und anschließendes Abschrecken erhöhte Härte verleihen’, ahd. herten ‘hart, fest, stark machen’ (9. Jh.), mhd. herten, auch (intransitiv) ‘Widerstand leisten, ausdauern’. abhärten Vb. ‘widerstandsfähig machen, stählen’ (17. Jh.), zuvor auch ‘mit Worten zurückhalten, nicht ausdauernd machen’ (16. Jh.); Abhärtung f. (17. Jh.). erhärten Vb. ‘bekräftigen, bestätigen, hart werden oder machen’, ahd. irherten (11. Jh.), mhd. erherten. verhärten Vb. ‘hart machen, hart werden, verbittern, hartherzig werden’, ahd. firherten (um 800), mhd. verharten, verherten. hartherzig Adj. (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
eisig · ↗empfindungslos · ↗gefühllos · ↗grausam · hart · hartherzig · ↗kalt · ↗kaltherzig
Assoziationen
Synonymgruppe
fühllos · hartherzig · ↗herzlos · ↗kalt · ↗kaltherzig · ↗kaltschnäuzig · ↗lieblos · ↗mitleidlos · ohne Mitgefühl
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Geizhals Gläubiger Vater grausam kalt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hartherzig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist sich der Wirkung dieser Worte durchaus bewusst, doch es wäre falsch, ihn für hartherzig zu halten.
Die Zeit, 04.07.2011, Nr. 27
Die sind sehr hartherzig und ich komme bestimmt nicht gegen diese Herren an.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 16.01.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Die rot-grüne Regierung habe damit hartherzige Entscheidungen in Einzelfällen vermeiden wollen.
Die Welt, 28.01.2005
Du wirst doch nicht so hartherzig sein und mir diesen Wunsch abschlagen.
Brussig, Thomas: Wasserfarben, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1991], S. 117
Er genoß das wonnige Gefühl, den Tod des Freundes durch ein hartherziges Schweigen fürchterlich zu rächen.
Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 143
Zitationshilfe
„hartherzig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/hartherzig>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hartguß
Hartgummi
Hartglas
Hartgestein
hartgesotten
Hartherzigkeit
Hartheu
Hartholz
Hartholzbeilage
harthörig