großtönend

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunggroß-tö-nend (computergeneriert)
Wortzerlegunggroßtönend
Ungültige Schreibunggroß tönend
Rechtschreibregeln§ 36 (1)
eWDG, 1969

Bedeutung

bedeutungsvoll klingend
Beispiel:
großtönende Namen

Thesaurus

Synonymgruppe
großtönend · ↗hochgestochen · ↗hochtrabend · ↗hochtönend
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuerst nimmt man die großtönende, aber historisch falsche Lassallesche Phrase an: Gegenüber der Arbeiterklasse seien alle anderen Klassen nur eine reaktionäre Masse.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 4163
In der Millenniumsnacht machte das Volk sein eigenes Licht, anarchisch und immun gegen alle großtönende Planung.
Die Welt, 03.01.2000
Die bisher so großtönend vertretenen Prinzipien sind dann regelmäßig Hekuba.
Völkischer Beobachter (Reichsausgabe), 02.03.1932
Aus der grauen, faulen Maus wird ein großtönender Angeber, ein größenwahnsinniger Spießer.
Süddeutsche Zeitung, 01.03.1999
Die Tatenlosigkeit, die Laudert beschreibt, ist reine Schuldvermeidung und ihre großtönende Abwertung der Moral in Wirklichkeit bittere Angst vor ihrer Konsequenz.
Der Tagesspiegel, 25.04.2000
Zitationshilfe
„großtönend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/großtönend>, abgerufen am 15.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
größtmöglich
Größtmaß
Großtier
größtenteils
Großteil
Großtrappe
Großtuer
Großtuerei
großtuerisch
großtun