großherzig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunggroß-her-zig
Wortbildung mit ›großherzig‹ als Erstglied: ↗Großherzigkeit
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben edelmütig, selbstlos
siehe auch Herz (Lesart 3)
Beispiele:
eine großherzige Tat
ein großherziger Mensch
großherzig handeln

Thesaurus

Synonymgruppe
entgegenkommend · ↗gefällig · ↗gnädig · großherzig · ↗großmütig · ↗gütig · ↗kulant · ↗mild · ↗milde · ↗sanftmütig  ●  ↗wohlwollend  Hauptform · ↗huldvoll (oft ironisch)  geh., veraltend
Assoziationen
Synonymgruppe
freigebig · ↗freigiebig · ↗generös · großherzig · ↗großzügig · ↗gönnerhaft · ↗hochherzig · in Geberlaune · ↗nobel (aus der Nehmerperspektive) · ↗spendabel · ↗spendierfreudig  ●  Man muss auch gönnen können.  ugs., sprichwörtlich
Assoziationen
  • entgegenkommend · ↗gefällig · ↗gnädig · großherzig · ↗großmütig · ↗gütig · ↗kulant · ↗mild · ↗milde · ↗sanftmütig  ●  ↗wohlwollend  Hauptform · ↗huldvoll (oft ironisch)  geh., veraltend
  • (die) Runde geht auf (...) · (die) Zeche zahlen (für jemanden) · (eine) Runde ausgeben · (einen) ausgegeben bekommen · (jemandem) (ein) Getränk spendieren · ↗(jemanden) freihalten · aufs Haus gehen  ●  ↗(etwas) spendieren  Hauptform · (eine) Runde schmeißen  ugs. · das geht auf meinen Deckel  ugs. · das geht auf mich  ugs. · einen ausgeben  ugs. · frei saufen haben  derb
  • (es) nicht fehlen lassen (an) · großzügig austeilen · nicht sparen an · nicht sparen mit  ●  es hagelt (nur so)  fig. · (nur so) um sich schmeißen (mit)  ugs. · um sich werfen (mit)  ugs.
  • (viel) Geld ausgeben · das Geld locker sitzen haben · in Konsumlaune sein  ●  (Geld) mit vollen Händen ausgeben  fig.
  • nicht alles für sich haben wollen · teilen können · verzichten können  ●  (anderen) auch etwas gönnen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angebot Auslegung Förderer Gastgeber Geschenk Geste Hilfe Mäzen Regelung Spende Spender Sponsor Stifter Stiftung Tat Versprechen Wohltäter edel entschädigen großzügig klug mutig scheinbar selbstlos streitfrei unbürokratisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›großherzig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manche Teilnehmer waren fast nie bereit, zugunsten anderer auf Geld zu verzichten, andere verhielten sich ausgeprägt großherzig.
Die Zeit, 11.07.2012 (online)
Darum zeige er sich großherzig wenigstens in den Dingen dieses Spieles.
Bergengruen, Werner: Der letzte Rittmeister, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1956 [1952], S. 287
Und Ihr glaubtet noch dabei wunder wie großherzig zu handeln!
Penzoldt, Ernst: Die Powenzbande, Darmstadt: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1960 [1930], S. 193
Die Kirche sei bekanntlich großherzig und mache unter ihrem Dach vieles möglich.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]
Um zu zeigen, wie großherzig dieses Angebot war, steckte er einen Teil von Polen ein.
o. A.: Fünfundachtzigster Tag. Dienstag, 19. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2216
Zitationshilfe
„großherzig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/großherzig>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großheit
Großhandlung
Großhändler
Großhandelsverband
Großhandelsunternehmer
Großherzigkeit
Großherzog
großherzoglich
Großherzogtum
Großhirn