grillen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunggril-len (computergeneriert)
HerkunftEnglisch
Wortbildung mit ›grillen‹ als Erstglied: ↗Grillparty · ↗Grillsauce · ↗Grillsoße
eWDG, 1969

Bedeutung

etw. auf dem Grill rösten
Beispiele:
es wird empfohlen, dieses Fleisch zu grillen
ein gegrilltes Hähnchen
man konnte dem Küchenchef beim Grillen zuschauen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Grill · Grillroom · grillen
Grill m. ‘Bratrost’ ist eine seit dem 1. Viertel des 20. Jhs. gebräuchliche Übernahme von gleichbed. engl. grill, dem frz. gril, afrz. gräil, grëil m. ‘Bratrost, Gitter’ zugrunde liegt. Dieses frz. Substantiv, das neben einem aus lat. crātīcula ‘kleiner Rost, Geflecht’ (über spätlat. mlat. bezeugtes grātīcula) entwickelten afrz. gräille, grëille f. ‘Bratrost, Gitter’, frz. grille f. ‘Gitter’ steht, ist wohl als hierzu neu gebildetes Maskulinum zu betrachten und nicht von der nur vereinzelt belegten Nebenform lat. crātīculum herzuleiten. Beide lat. Varianten gehören als Deminutivbildungen zu dem mit ↗Hürde (s. d.) verwandten lat. crātis ‘Flechtwerk, Hürde, Faschine’. Nhd. Grill ist außerdem Kurzwort für das ebenfalls dem Engl. entlehnte Grillroom m. ‘Gaststätte, in der gegrilltes Fleisch angeboten wird’ (Anfang 20. Jh., nach dem Vorbild von engl. grill neben grill-room), jetzt oft durch Grillrestaurant ersetzt. grillen Vb. ‘auf dem Grill braten’ (30er Jahre 20. Jh.), Entlehnung von gleichbed. engl. to grill; vorher (und schweiz. bis in die Gegenwart) ist grillieren (um 1800) üblich, dieses nach dem denominativen Verb frz. griller ‘rösten, auf dem Rost braten’, auf das auch engl. to grill zurückgeht.

Thesaurus

Synonymgruppe
auf dem Grill braten · auf dem Grill rösten · grillen  ●  ↗bräteln  schweiz. · ↗grillieren  schweiz.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
ausfragen · ↗befragen · ↗verhören · ↗vernehmen · zur Rede stellen  ●  ↗inquirieren  veraltend · (jemanden) einvernehmen (bürokrat./jurist.)  fachspr. · (jemanden) grillen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Balkon Bratwurst Großfamilie Holzkohle Lagerfeuer Lamm Mikrowelle Paprika Rost Sardine Schaschlik Spieß Steak Terrasse Tiergarten Wurst Würstchen abends backen bepinseln braten brutzeln dünsten garen mähen schlachten schmoren verspeisen würzen ölen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›grillen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie grillen selbst, sie backen selbst, sie zapfen das Bier.
Der Tagesspiegel, 16.08.2004
Dann bestreicht man die Tiere mit zerlassener Butter und grillt sie.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 162
Ich grille mit den Nachbarn, ich spiele mit Kindern am Strand, vielleicht bringe ich bald ein Mädchen um.
Bild, 06.05.1997
Man konnte es außerdem grillen und dämpfen, pürieren und vorgebraten in Öl einlegen.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 272
Von gekochtem Geflügel die Fleischstücke auslösen, mit Öl bepinseln und goldgelb grillen.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 121
Zitationshilfe
„grillen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/grillen>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grille
Grillade
Grill
grignardieren
Griffweite
Grillenfänger
Grillenfängerei
Grillengezirp
Grillengezirpe
grillenhaft