graziös

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunggra-zi-ös (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›graziös‹ als Letztglied: ↗ungraziös
eWDG, 1969

Bedeutung

mit Grazie, anmutig
Beispiele:
ein graziöser Knicks
eine graziöse Verbeugung, Bewegung
ein graziöses Mädchen
graziös tanzen, springen, turnen
sich graziös verbeugen, verneigen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Grazie · graziös
Grazie f. ‘Anmut, Liebreiz’. Seit etwa 1700 begegnet in dt. Schriften Grace als Entlehnung von frz. grâce ‘Gnade, Gunst, Anmut’, das auf lat. grātia ‘Gunst, Dank, Anmut, Lieblichkeit’ beruht. Unter Rückgriff auf das lat. Wort wird in der Mitte des 18. Jhs. dafür Gratie, Grazie üblich (Winckelmann). graziös Adj. ‘anmutig, liebreizend’ (18. Jh.), entlehnt aus gleichbed. frz. gracieux, das auf lat. grātiōsus ‘Gunst erweisend bzw. genießend’, spätlat. ‘wohlgefällig, lieblich’ (eine Ableitung von lat. grātia) zurückgeht.

Thesaurus

Synonymgruppe
anmutig · ↗edel · ↗elegant · ↗geschmeidig · ↗grazil · graziös · voller Anmut · ↗zart · ↗zierlich  ●  ↗gazellenhaft  selten
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ballett Bewegung Eleganz Erscheinung Gebilde Gestalt Geste Leichtigkeit Melodie Melodik Pirouette Pose Schwung Tanz Witz anmutig elegant heiter hübsch liebenswürdig schmal schreiten schweben schwingen tanzen verbeugen wirkend witzig zusammensinken überaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›graziös‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und graziöse Sprünge mit bunten Bändern wollte er "nicht für eine Million Euro" vollführen.
Die Welt, 19.05.2005
Unter den graziösen Passagen ist nämlich an einer Stelle eine Melodie versteckt, die die anderen Pianisten zwar gewiß auch bemerkt haben.
Die Zeit, 23.04.1965, Nr. 17
Nur war sein Gang jetzt noch viel graziöser als zuvor.
Krüss, James: Mein Urgroßvater und ich, Hamburg: Oetinger 1959, S. 133
Graziös schritt die Dame durch den fast völlig besetzten Raum.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 252
Es war ein ästhetischer Genuß, den graziösen Bewegungen des jungen Mädchens zu folgen.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 242
Zitationshilfe
„graziös“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/graziös>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grazilität
grazil
Grazie
Gray
Gravüre
Grazioso
gräzisieren
Gräzismus
Gräzist
Gräzistik