grass

Duden GWDS, 1999

Bedeutung

wild, schrecklich, Grauen erregend

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Motive sind dramatisch zugespitzt, die Figuren von grasser Mimik, der Duktus bewegt, die Wirkung dekorativ.
Süddeutsche Zeitung, 10.07.1999
Zitationshilfe
„grass“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/grass>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
grasreich
Grasrain
Grasplatz
Graspiste
Graspflanze
Grassaat
Grassamen
Grasschere
Grasschnepfe
Grasschnitt