granulär

Worttrennunggra-nu-lär (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich, (besonders) Chemie, Biologie, Medizin körnig, gekörnt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Physik

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›granulär‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Wissenschaftszweig, der sich mit solchen Fragestellungen befasst, ist die granuläre Physik.
Süddeutsche Zeitung, 12.12.2000
Im Gegensatz zu den von der Physik begründeten Vorstellungen verrinnt Zeit in biologischen Prozessen granulär, in jeweils endlichen Perioden.
Die Zeit, 14.04.1978, Nr. 16
Auch für die Konstrukteure von Silos haben die Geheimnisse granulärer Materie praktische Relevanz.
Die Zeit, 21.07.1997, Nr. 29
In granulärer Form kommen Polysaccharide, Polyphosphate, Lipide und andere Speicherstoffe vor.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 171
Peptide und klassiche Transmitter befinden sich in den großen granulären Vesikeln (Abb. 9-4b).
Jänig, Wilfrid u. Bräunig, Peter: Vegetatives Nervensystem bei Vertebraten und Invertebraten. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 215
Zitationshilfe
„granulär“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/granulär>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grantler
Grantigkeit
grantig
granteln
Grant
Granularatrophie
Granulat
Granulation
Granulationsgewebe
Granulen