goldgestickt

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunggold-ge-stickt (computergeneriert)
formal verwandt mitsticken
Rechtschreibregeln§ 36 (1.1)
eWDG, 1969

Bedeutung

mit Goldfäden gestickt
Beispiele:
eine goldgestickte Uniform
daß der Alte Fritz nicht goldgestickt in Samt und Seide ... durch die Straßen fährt [ZuchardtSpießrutenlauf127]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei Leutnants hatten die goldgestickten Kragen geöffnet, auf dem Tisch zwischen den Windlichtern funkelte ein offener roter Wein.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 13.03.1924
Und droben in den Vorzimmern gleißte und glänzte es von goldgestickten Uniformen, hellen Schleppen und funkelnden Edelsteinen.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 4989
Der Kurfürst schenkte Bracke zum sichtbaren Zeichen seiner Gnade ein goldgesticktes kurfürstliches Gewand.
Klabund: Bracke. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2325
Mit rotem, schwarzdurchzeichnetem Mantel und hoher, goldgestickter Scharlachmütze nahm er sich fremd und feierlich aus wie ein Priester.
Carossa, Hans: Eine Kindheit, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1992 [1922], S. 40
Mittelpunkt der Krippeninszenierung auf dem Franziskusaltar war das liegende Kind mit Wachskopf in einer goldgestickten Fatsche mit Spitzen.
Süddeutsche Zeitung, 19.12.1997
Zitationshilfe
„goldgestickt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/goldgestickt>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Goldgeschmeide
Goldgeschirr
goldgerändert
goldgerahmt
goldgelockt
Goldgewinnung
Goldgier
goldgierig
Goldglanz
goldglänzend