gichtkrank

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunggicht-krank (computergeneriert)
WortzerlegungGicht1krank
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
gichtkranke Hände
die alte Frau war gichtkrank

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und so hackt der etwas gichtkrank wirkende Faust mit der Riesenaxt erst mal diesen Holzboden auf.
Süddeutsche Zeitung, 01.02.1999
Im benachbarten Karlsbad hat sich der gichtkranke Wallenstein oft an den Heilquellen gelabt.
Die Zeit, 06.03.1981, Nr. 11
Ihre Mutter, die Rätin, liegt derweil droben in ihrer Stube schwer gichtkrank und wird von Tante Adele gepflegt.
Christ, Lena: Madam Bäurin. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1920], S. 4579
Gichtkrank und zäh stolpert Don Cristobal durch eine zerstörte Welt aus schönen Küsten und geschundenen Leibern, aus Glasscherben und Gold, aus Sehnsucht und Gier.
Die Zeit, 10.04.1992, Nr. 16
Dittersdorf starb, lange schon gichtkrank, im Schloss eines Gönners, des Barons Ignaz von Stillfried.
Fath, Rolf: Komponisten - D. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 17929
Zitationshilfe
„gichtkrank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/gichtkrank>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gichtknoten
gichtisch
gichtig
Gichtgeschwür
Gichtgas
Gickel
Gickelhahn
gickeln
gickern
Gickesgackes