gezwungen

Worttrennungge-zwun-gen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

unfrei, unnatürlich wirkend; gekünstelt

Thesaurus

Synonymgruppe
gequält · gezwungen  ●  ↗forciert  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
angestrengt · gezwungen · ↗krampfhaft · ↗krampfig · verkrampft · ↗verquält · verspannt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Statt alle drei Jahre ihre Anlagen zu erneuern, nutzen die zum Sparen gezwungenen Unternehmen ihre Computer nun länger.
Der Tagesspiegel, 18.01.2003
Gezwungen werden die Frauen dazu nicht, bisher weigerte sich aber niemand.
Süddeutsche Zeitung, 08.11.2002
Bald ist seine Kraft gebrochen und damit auch die gezwungene Kraft des Feindes.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 03.02.1942, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Ich habe es nie verstanden, wie er es fertig brachte, die Aufgaben so sauber und schön zu schreiben in dieser gezwungenen Lage.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 6988
Aber dieser Winter gezwungener Muße ist mir noch in anderer Weise von unschätzbarem Segen gewesen.
Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8955
Zitationshilfe
„gezwungen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/gezwungen>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gezwitscher
Gezwinker
Gezweige
Gezweig
Gezüngel
gezwungenermaßen
GG
ggf.
Ghasel
Ghasele