gesprächig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungge-sprä-chig
Wortbildung mit ›gesprächig‹ als Erstglied: ↗Gesprächigkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

zum Reden, Erzählen aufgelegt
Beispiele:
du bist heute nicht sehr, bist ungewöhnlich gesprächig
Sonst schwieg er tagelang, aber der Rausch machte ihn gesprächig [WaggerlJahr156]
redefreudig, mitteilsam
Beispiel:
der Schulmeister war gesprächig und erzählte uns viele Geschichten von den Gegenden, durch welche wir kamen [G. KellerGr. Heinrich4,393]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gespräch · gesprächig · Gesprächigkeit · Gesprächsstoff
Gespräch n. ‘Unterhaltung, Unterredung’, ahd. gisprāhhi n. (um 800), gisprāhhī f. (10. Jh.) ‘Beredsamkeit, Rede, Gespräch’, mhd. -gespræche f. ‘Beredsamkeit’, gespræche n. ‘das Vermögen zu sprechen, das Sprechen, Besprechung’ sind Kollektivbildungen zu dem unter ↗Sprache (s. d.) behandelten Substantiv; zur Etymologie s. ↗sprechen. gesprächig Adj. ‘redselig, mitteilsam’, ahd. gisprāhhīg ‘redegewandt’ (Hs. 12. Jh.), mhd. gespræchec; älter ahd. gisprāhhi ‘beredt, redegewandt, ansprechbar’ (9. Jh.), mhd. gespræche, frühnhd. gespräche (bis Anfang des 17. Jhs. belegt). Dazu Gesprächigkeit f. ‘Redseligkeit, Mitteilsamkeit’ (15. Jh.). Gesprächsstoff m. ‘Themen für eine Unterhaltung’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
geschwätzig · gesprächig · ↗klatschhaft · ↗klatschsüchtig · kommunikationsfreudig · ↗mitteilsam · ↗redselig · ↗schwatzhaft  ●  affabel  geh., veraltet · in Plauderstimmung  ugs.
Assoziationen
Antonyme
  • gesprächig
Synonymgruppe
extrovertiert · gesprächig · ↗kommunikativ · ↗mitteilsam · sein Herz auf der Zunge tragen  ●  ↗extravertiert  fachspr. · nicht auf den Mund gefallen  ugs. · sein Herz ausschütten  ugs.
Assoziationen
Antonyme
  • gesprächig

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angeklagte Typ Zeuge besonders durchaus erweisen freundlich heiter lebhaft liebenswürdig sehr sonst wenig weniger äußerst überaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gesprächig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So schweigsam Herr Rahn war, so gesprächig war seine Frau.
Der Tagesspiegel, 04.01.2001
Manchmal allerdings wirkt er gesprächig, etwas selbstverliebt in seinem Parlando.
Süddeutsche Zeitung, 06.05.2000
Sie war etwas gesprächiger, aber das ließ mit den Jahren nach.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 19
Und ich wurde gesprächig und erkundigte mich nach seinen musikalischen Übungen.
Gaiser, Gerd: Schlußball, München: Hanser 1958 [1958], S. 135
Er verstand es nicht, auch in den Momenten, wo er überhaupt ausnahmsweise einmal gesprächig wurde, sich fließend und gewandt auszudrücken.
Richter, Alfred: Aus Leipzigs musikalischer Glanzzeit, Erinnerungen eines Musikers. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 43871
Zitationshilfe
„gesprächig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/gesprächig>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gespräch
Gespött
gespornt
Gespons
Gespinstpflanze
Gesprächigkeit
Gesprächsanalyse
Gesprächsangebot
Gesprächsatmosphäre
Gesprächsaufzeichnung