geschmeidig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungge-schmei-dig (computergeneriert)
Wortbildung mit ›geschmeidig‹ als Erstglied: ↗Geschmeidigkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

biegsam
Beispiele:
eine geschmeidige Gerte
geschmeidiges Leder
die Zutaten zu einem geschmeidigen (= formbaren) Teig verarbeiten
die Haut geschmeidig (= elastisch) erhalten
gelenkig, körperlich gewandt
Beispiele:
geschmeidige Glieder
eine geschmeidige Gestalt
sich geschmeidig bewegen
mit geschmeidigen Schritten
sie ist geschmeidig wie eine Katze
übertragen geistig gewandt, anpassungsfähig
Beispiele:
ein geschmeidiger Mann
ein geschmeidiger (= wendiger) Diplomat, Höfling
sie hat ein geschmeidiges Wesen
Er ist nun einmal nicht gemacht, nach andern / Geschmeidig sich zu fügen und zu wenden [SchillerPiccolominiI 4]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Geschmeide · geschmeidig
Geschmeide n. ‘kostbare Goldschmiedearbeit, Schmuck’, ahd. gismīdi ‘Metall’ (11. Jh.), mhd. gesmīde ‘Metall, Schmiedearbeit, Schmuck’ ist eine Kollektivbildung zu ahd. smīda ‘Metall’ (um 800), mhd. smīde ‘Metall(schmuck)’. Mhd. gesmīde bezeichnet jede ‘Schmiedearbeit’, also ‘Metallgeräte, Waffen und Rüstung’, danach auch ‘Metallschmuck’ (ahd. dafür das Kompositum (gi)smīdazierida, 11. Jh.). Die engere Bedeutung ‘Schmuck, besonders Goldschmiedearbeit’ setzt sich im 18. Jh. durch. Zur Etymologie s. ↗Schmied. geschmeidig Adj. ‘biegsam, leicht zu bearbeiten’, mhd. gesmīdec ‘leicht zu schmieden, zu bearbeiten, gestaltbar, nachgiebig’.

Thesaurus

Synonymgruppe
anmutig · ↗edel · ↗elegant · geschmeidig · ↗grazil · ↗graziös · voller Anmut · ↗zart · ↗zierlich  ●  ↗gazellenhaft  selten
Assoziationen
Synonymgruppe
biegsam · ↗duktil · geschmeidig · ↗streckbar
Synonymgruppe
elastisch · geschmeidig · ↗schlangenartig
Synonymgruppe
bequem · entspannt · ↗formlos · ↗gelöst · ↗launig · ↗leger · ↗locker · ↗lässig · ↗unbeschwert · ↗unförmlich · ↗ungezwungen · ↗unverkrampft · ↗zwanglos  ●  chillig  ugs. · geschmeidig  ugs. · ↗relaxed  ugs., engl. · relaxt  ugs. · ↗tiefenentspannt  ugs., ironisch
Assoziationen
  • als nicht wichtig erachten · ↗leichtnehmen · nicht sehr ernst nehmen · ↗unterschätzen · ↗verharmlosen  ●  auf die leichte Schulter nehmen  ugs. · locker sehen  ugs.
  • großzügig über etwas hinwegsehen · keine Probleme haben (mit)  ●  (etwas) locker sehen  ugs. · locker bleiben  ugs.
  • beruhigend · entspannend · ↗erholsam · ↗wohltuend
  • leichtherzig · ↗leichtlebig · ↗unbekümmert · ↗unbeschwert
  • (sich) eine Auszeit nehmen · (sich) eine schöne Zeit machen · (sich) einen lauen Lenz machen  ●  (sich) einen Bunten machen  ugs.
  • (ganz) gelassen · ↗(ganz) gemütlich · im Schlendergang · in gemütlichem Tempo · in langsamem Tempo · in lässiger Gangart · ↗langsam · ohne (jede) Hektik · ohne die geringste Spur von Eile · ohne die mindeste Eile  ●  ganz entspannt  ugs. · gemessenen Schrittes  geh. · in chilligem Tempo  ugs. · ↗tiefenentspannt  ugs., ironisch
  • (es sich) bequem machen · (sich) einen (faulen) Lenz machen · ↗(sich) entspannen · ↗(sich) erholen · ↗ausruhen · ↗faulenzen · ↗herumlungern · nichts tun · untätig sein  ●  (die) Füße hochlegen  fig. · (ein) Lotterleben (führen)  scherzhaft · (sich) auf die faule Haut legen  ugs. · (sich) festhalten an  ugs., scherzhaft-ironisch · Däumchen drehen  ugs., fig. · abchillen  ugs., jugendsprachlich · abflacken  ugs. · ↗abhängen  ugs. · ablockern  ugs. · ↗abschalten  ugs. · abschimmeln  derb · absicken (jugendsprachlich)  ugs. · ↗chillen  ugs. · flohnen  ugs., schweiz. · ↗gammeln  ugs. · ↗herumgammeln  ugs. · ↗herumhängen  ugs. · ↗lungern  ugs. · nichts zu tun haben  ugs. · ↗rumfaulenzen  ugs. · ↗rumgammeln  ugs. · rumlungern  ugs.
  • Dauerlächler · ↗Strahlemann  ●  ↗Smiley  fig. · Dauergrinser  ugs. · Grinsgesicht  ugs. · ↗Sonnyboy  ugs.
  • befreit · entlastet · erleichtert · erlöst · ↗heilfroh · von Herzen froh (dass)
  • flapsig (Bemerkung, Auftreten) · ↗nonchalant · ↗salopp · ↗unbekümmert · ↗unernst  ●  hanswurstig  ugs.
  • (sich) keinen Zwang antun · (sich) wie zu Hause fühlen · es sich gemütlich machen
  • locker fallen(d) · locker sitzen(d) (Kleidung) · ↗weit (geschnitten)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abrollen Anpassungsfähigkeit Bariton Bewegungsablauf Duktus Eleganz Legato Melodik Phrasierung Raubkatze Sopran Taktieren Teig Tenor Verhandlungsführung abrollen anpassungsfähig ausdrucksvoll biegsam elastisch elegant fließend glatt gleiten katzenhaft klangschön kraftvoll schlank weich wendig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›geschmeidig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf seinen langen Beinen bewegt er sich jetzt geradezu geschmeidig.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 610
Und sogar beim richtig heißen Ritt bleibt sie schön geschmeidig.
Bild, 16.01.2003
Viel mehr sagt der geschmeidig erzählte Text allerdings nicht dazu.
Der Tagesspiegel, 27.12.1996
Der außerordentlich geschmeidige polyphone Satz benutzt alle Mittel der kp.
LaRue, Jan u. a.: Symphonie. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 7144
Er braucht gar nicht den geschmeidigen Bewegungen ihrer rassigen Hände zu folgen.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 398
Zitationshilfe
„geschmeidig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/geschmeidig>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschmeide
Geschmeichel
Geschmause
Geschmatze
Geschmatz
Geschmeidigkeit
Geschmeiß
Geschmetter
Geschmier
Geschmiere