geschlechtskrank

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungge-schlechts-krank
WortzerlegungGeschlechtkrank
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Geschlechtskrankheit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber Honka war noch in seinem Prozeß fest davon überzeugt, geschlechtskrank zu sein.
Bild, 29.10.1998
In hiesigen Krankenhäusern der britischen Zone sind Sonderabteilungen mit insgesamt 200 Betten für die Aufnahme von geschlechtskranken Frauen eingerichtet worden.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Geschlechtskranke Frauen, Tuberkulosekranke und geisteskranke Kinder wurden dort interniert und dann in Konzentrationslager weitergeleitet, wo sie ermordet wurden oder umkamen.
Die Zeit, 08.03.1985, Nr. 11
Für die Eltern und Vormünder besteht die Verpflichtung, für die Behandlung ihrer geschlechtskranken Pflegebefohlenen zu sorgen.
Hauke, Hugo: Unterrichtsbuch für die freiwilligen Hilfskräfte der Deutschen Frauenvereine vom Roten Kreuz. Berlin: Mittler 1932, S. 133
Im Gegenteil bleibt sogar, soweit mir die Verhältnisse bekannt geworden sind, der Prozentsatz der geschlechtskranken Soldaten hinter dem in Friedensjahren eher zurück.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1916
Zitationshilfe
„geschlechtskrank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/geschlechtskrank>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschlechtskonstruktion
Geschlechtsidentität
Geschlechtshormon
geschlechtshierarchisch
Geschlechtsgenosse
Geschlechtskrankheit
Geschlechtsleben
geschlechtslos
Geschlechtslust
Geschlechtsmerkmal