generös

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungge-ne-rös
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›generös‹ als Grundform: ↗Generosität
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben großmütig, edelmütig, freigebig
Beispiele:
ein generöser Vorschlag
sein generöses Geschenk, Verhalten
er gab, zeigte sich generös
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

generös · Generosität
generös Adj. ‘großmütig, freigebig’, Ende 17. Jh. entlehnt aus gleichbed. frz. généreux. Das zugrundeliegende Adjektiv lat. generōsus ‘von edler Herkunft, hochherzig, großmütig’ liefert schon Mitte 17. Jh. die Form generos. Ausgangswort ist lat. genus (Genitiv generis) ‘Abstammung, Geschlecht’ (s. ↗Genus). Generosität f. ‘Freigebigkeit, Großzügigkeit’ (17. Jh.), lat. generōsitās (Genitiv generōsitātis) ‘Hochherzigkeit’, frz. générosité.

Thesaurus

Synonymgruppe
freigebig · ↗freigiebig · generös · ↗großherzig · ↗großmütig · ↗großzügig · ↗gönnerhaft · ↗hochherzig · in Geberlaune · ↗nobel (aus der Nehmerperspektive) · ↗spendabel · ↗spendierfreudig  ●  Man muss auch gönnen können.  ugs., sprichwörtlich
Assoziationen
  • entgegenkommend · ↗gefällig · ↗gnädig · ↗großherzig · ↗großmütig · ↗gütig · ↗kulant · ↗mild · ↗milde · ↗sanftmütig  ●  ↗wohlwollend  Hauptform · ↗huldvoll (oft ironisch)  geh., veraltend
  • (die) Runde geht auf (...) · (die) Zeche zahlen (für jemanden) · (eine) Runde ausgeben · (einen) ausgegeben bekommen · (jemandem) (ein) Getränk spendieren · ↗(jemanden) freihalten · aufs Haus gehen  ●  ↗(etwas) spendieren  Hauptform · (eine) Runde schmeißen  ugs. · das geht auf meinen Deckel  ugs. · das geht auf mich  ugs. · einen ausgeben  ugs. · frei saufen haben  derb
  • (es) nicht fehlen lassen (an) · großzügig austeilen · nicht sparen an · nicht sparen mit  ●  es hagelt (nur so)  fig. · (nur so) um sich schmeißen (mit)  ugs. · um sich werfen (mit)  ugs.
  • (viel) Geld ausgeben · in Kauflaune · in Konsumlaune sein  ●  (Geld) mit vollen Händen ausgeben  fig. · (das) Geld locker sitzen haben  ugs. · (das) Geld sitzt locker (bei jemandem)  ugs.
  • nicht alles für sich haben wollen · teilen können · verzichten können  ●  (anderen) auch etwas gönnen  ugs.
Synonymgruppe
freigebig · generös · ↗großzügig · ↗spendabel · ↗splendid

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfindung Angebot Entgegenkommen Förderer Gabe Gastgeber Geldgeber Geschenk Geste Mäzen Offerte Schenkung Sozialleistung Spende Spender Sponsor Stifter Stiftung Verzicht Zuschuß derart durchaus geradezu hinwegsehen umgehen weniger zugestehen äußerst überaus überlassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›generös‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von generöser Unterstützung der Künstler könne in dem "korrupten kleinen Land" keine Rede sein.
Der Tagesspiegel, 14.06.2001
Das muß sie nun aber nicht, denn das Unternehmen zeigt sich generös.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.1994
Sie sind, wie wir schon bemerkt haben, ein generöser Mann.
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 961
Der Bundeskanzler erklärte, daß er sich sehr persönlich für die generöse Haltung des Ministerpräsidenten gegenüber den Deutschen bedanken wolle.
Nr. 297: Gespräch Kohl mit Lee Kuan Yew vom 31. Mai 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 29029
Von 1774 an unterhielten beide Gatten eine Armenanstalt mit Unterstützung generöser Kreise.
Schönebaum, H.: Pestalozzi. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 18578
Zitationshilfe
„generös“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/generös>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Género chico
generisch
Generikum
Generierung
generieren
Generosität
genervt
Genese
genesen
Genesende