geliebt

Grammatikpartizipiales Adjektiv · Komparativ: geliebter · Superlativ: am geliebtesten
Worttrennungge-liebt
Grundformlieben
Wortbildung mit ›geliebt‹ als Letztglied: ↗heißgeliebt · ↗herzgeliebt · ↗innigstgeliebt · ↗ungeliebt
 ·  mit ›geliebt‹ als Grundform: ↗Geliebte

Thesaurus

Synonymgruppe
bejubelt · geehrt · geliebt · geschätzt · lieb · ↗teuer · verehrt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bruder Deutsch Führer Gatte Gattin Großmutter Großvater Haustier Heimat Heimatstadt Lügner Oma Schwester Tante Vaterland Vierbeiner Wesen Zigarre abgöttisch allseits bewundert geachtet gefürchtet gehasst heiß innig liebend verehrt verhaßt wenig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›geliebt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abgesehen hat er es auf die geliebten Haustiere von Kindern!
Bild, 30.04.2001
Geliebt haben sie sich, aber unsterblich ineinander verliebt waren sie nie.
Der Tagesspiegel, 20.11.1996
Wie komme ich zunächst einmal überhaupt an die geliebte Person heran?
Rafaeli, Max u. Le Mang, Erwin: Ueber die Liebe. In: Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg o.J. 1933 [1927], S. 81
Mein Vater vertauschte noch an demselben Tage die geliebte Uniform mit dem schwarzen Rock.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 5160
Aber man sei auch unseren geliebten klassischen Dichtern gegenüber möglichst vorsichtig.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 10147
Zitationshilfe
„geliebt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/geliebt>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gelichter
Geleucht
gelernt
Gelenkzug
Gelenkwelle
Geliebte
geliefert
gelieren
Geliermittel
Gelierstoff