gekränkt

Grammatikpartizipiales Adjektiv · Komparativ: gekränkter · Superlativ: am gekränktesten
Worttrennungge-kränkt
Grundformkränken
Wortbildung mit ›gekränkt‹ als Erstglied: ↗Gekränktheit  ·  mit ›gekränkt‹ als Letztglied: ↗tiefgekränkt

Thesaurus

Synonymgruppe
beleidigt · gekränkt · ↗giftig · ↗nachtragend · ↗pikiert · schmollend · ↗verletzt · verärgert  ●  angepiekst  ugs. · auf den Schlips getreten  ugs., fig. · eingeschnappt  ugs. · ↗sauer  ugs. · tödlich beleidigt  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Diva Ego Ehre Ehrgefühl Ehrgeiz Eigenliebe Eitelkeit Gattin Geliebte Großmacht Idealist Leberwurst Liebhaber Mannesehre Miene Narzißmus Nationalgefühl Nationalismus Nationalstolz Seele Selbstbewußtsein Selbstgefühl Selbstwertgefühl Stolz Unschuld beleidigt narzißtisch verbittert verletzt zutiefst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gekränkt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch damit kann er bei dem schwer gekränkten Mann nicht landen.
Bild, 13.05.2005
Der Mann hat etwas von einem gutmütigen Bären an sich - in letzter Zeit allerdings von einem gekränkten Bären.
Der Tagesspiegel, 15.04.2002
Sein Ton war nicht richtig diesem bitteren, gekränkten Manne gegenüber.
Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 17
Sie macht ein gekränktes Gesicht und geht wieder in den Garten hinaus.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 300
Sie streifte ihn mit einem tief erstaunten und tief gekränkten Blick.
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 370
Zitationshilfe
„gekränkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/gekränkt>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gekrakel
Gekrächze
Gekrächz
Gekrache
Gekrach
Gekränktheit
Gekrätz
Gekratze
Gekrauche
Gekräusel