gehaltlos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungge-halt-los (computergeneriert)
WortzerlegungGehalt1-los
Wortbildung mit ›gehaltlos‹ als Erstglied: ↗Gehaltlosigkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

ohne Gehalt
Beispiel:
gehaltlose Nahrung, Speisen
übertragen
Beispiel:
ein gehaltloses (= geistloses, inhaltsloses) Buch

Thesaurus

Synonymgruppe
gehaltlos · ↗hohl · ↗leer · ohne Inhalt · ohne Substanz · ↗substanzlos
Synonymgruppe
durchsichtig · ↗dünn · gehaltlos · ↗inhaltsleer · ↗oberflächlich · ohne Tiefgang · ↗vordergründig
Assoziationen
Synonymgruppe
bedeutungsleer · gehaltlos · ↗inhaltsarm · ↗inhaltsleer · ohne Substanz · ↗substanzlos  ●  ↗sinnentleert  geh. · ↗substanzarm  geh.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wurm erklärt, wie die Texte als gehaltvoll oder gehaltlos eingestuft werden.
Die Zeit, 18.07.2011, Nr. 29
Ein Berater Arafats, so berichtet ein Teilnehmer, habe ganz klar gesagt, man wolle keine gehaltlosen Treffen mit dem innenpolitisch geschwächten Außenminister.
Süddeutsche Zeitung, 22.08.2001
Doch noch im Zellkern werden aus dem Botenstoff die „gehaltlosen“ Stellen wieder herausgeschnitten.
Die Zeit, 05.12.1980, Nr. 50
Eine Jazz-Band coverte Hits wie "Stand by be", der Hausherr sprach gehaltlose Begrüßungssätze.
Die Welt, 27.01.2000
In geröstetem Zustande erinnerten die Larven im Geschmack an gemahlene Mandeln und Krem, in rohem allerdings seien sie gehaltlos und wässerig.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 168
Zitationshilfe
„gehaltlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/gehaltlos>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gehaltlich
Gehaltenheit
gehalten
Gehalt
Gehader
Gehaltlosigkeit
gehaltreich
Gehaltsabbau
Gehaltsabrechnung
Gehaltsabstufung