gefestigt

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungge-fes-tigt (computergeneriert)
Grundformfestigen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
fest gefügt, geworden; stark
b)
in Bezug auf den Charakter   fest; an dem als richtig angesehenen Standpunkt, der als richtig angesehenen Lebensweise trotz eventueller gegenläufiger Beeinflussungsversuche festhaltend und nicht ins Wanken zu bringen

Thesaurus

Synonymgruppe
auf dem Boden der Tatsachen · auf dem Boden der Wirklichkeit · ↗bodenständig · geerdet · gefestigt · mit beiden Beinen auf der Erde stehen(d) · mit beiden Beinen im Leben stehen(d) · ↗natürlich · ↗nüchtern · ohne Allüren · ↗pragmatisch · praktisch veranlagt · realitätsbewusst · ↗ungekünstelt · ↗unkompliziert  ●  (ein Star etc.) zum Anfassen  fig. · mit Bodenhaftung  fig. · mit beiden Füßen (fest) auf dem Boden stehen(d)  fig. · ↗erdverbunden  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(der) Klassiker · allseits bekannt · ↗altbekannt · ↗altbewährt · ↗alterprobt · ↗anerkannt · ↗bewährt · eingeführt · ↗erprobt · etabliert · gefestigt · kennt man schon · ↗probat · ↗verlässlich  ●  (der) gute alte (...)  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
abgehärtet · ↗belastbar · ↗erschütterungsfest · gefestigt · ↗leistungsfähig · ↗sicher · ↗stabil · ↗zäh · ↗zählebig  ●  hart im Nehmen  ugs.
Synonymgruppe
ehern · fest · ↗fix · gefestigt · steht fest
Antonyme
  • gefestigt
Synonymgruppe
auf einer moralisch höheren Stufe · gefestigt · geheilt (von) · geläutert · wieder in der Spur  ●  erleuchtet  ironisch · ↗gewachsen (pathetisch)  fig. · wieder auf dem rechten Weg  fig.
Politik, Technik
Synonymgruppe
gefestigt · konsolidiert · vereinheitlicht · zusammengeführt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufschwung Charakter Defensive Demokratie Gesinnung Klassenstandpunkt Machtposition Machtstellung Marktposition Marktstellung Nationalstaat Persönlichkeit Rechtsprechung Rechtsstaat Selbstbewußtsein Staatswesen Struktur Weltbild charakterlich einigermaßen halbwegs ideologisch innerlich kompakt moralisch selbstbewußt sittlich weltanschaulich wenig Überzeugung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gefestigt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von einem gefestigten Trend sei die Industrie aber noch ein gutes Stück entfernt.
Süddeutsche Zeitung, 07.04.2004
Das sind Männer mit sehr gefestigten Überzeugungen, und sie sind flexibel in ihrem Denken.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1977]
Sie fühlte sich geschmeichelt durch die offensichtliche Neigung des gefestigten, angesehenen Herrn.
Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 13
Wenn er von solchen Reisen nach Hause zurückkehrte, erschien er jedesmal ein Stück gefestigter und reifer.
Huch, Friedrich: Pitt und Fox, München: Langewiesche-Brandt 1910 [1909], S. 7
In einer gefestigten und funktionierenden Demokratie war Kultur nicht mehr als ein Ornament, die Coda einer Symphonie.
Lepenies, Wolf: Kultur und Politik, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 148
Zitationshilfe
„gefestigt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/gefestigt>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gefestet
Gefertigte
gefenstert
Gefels
Gefeixe
Geficke
Gefiedel
Gefieder
Gefiedermilbe
gefiedert