gefährlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungge-fähr-lich
WortzerlegungGefahr-lich
Wortbildung mit ›gefährlich‹ als Erstglied: ↗Gefährlichkeit  ·  mit ›gefährlich‹ als Letztglied: ↗brandgefährlich · ↗feuergefährlich · ↗gemeingefährlich · ↗gesellschaftsgefährlich · ↗halsgefährlich · ↗hochgefährlich · ↗kreuzgefährlich · ↗lebensgefährlich · ↗staatsgefährlich · ↗torgefährlich · ↗ungefährlich
eWDG, 1967

Bedeutung

gefahrbringend, unheildrohend
Beispiele:
gefährliche Strahlen, Waffen
ein gefährlicher Schlag
eine gefährliche Kurve, Klippe, Gegend
der Panther ist ein gefährliches Raubtier
er ist ein gefährlicher Verbrecher, Mensch
salopp er ist ein gefährlicher Bursche
ein gefährlicher Gegner, Intrigant, Bundesgenosse
er hat sich in ein gefährliches Unternehmen, Abenteuer eingelassen
eine gefährliche Situation, Lage heraufbeschwören
ein gefährliches Spiel treiben
es war ein gefährlicher Irrtum
er hat eine gefährliche Krankheit
seine Gedanken sind gefährlich
seine Freundlichkeit, Liebenswürdigkeit ist gefährlich
dieser Mann kann ihm gefährlich werden
sie befindet sich im gefährlichen Alter
umgangssprachlich der sieht in diesem Anzug ja gefährlich (= unmöglich, gewagt) aus!
umgangssprachlich tu nur nicht so gefährlich! (= sei nicht so wehleidig, ängstlich!)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gefahr · gefährden · gefährlich · Fährnis
Gefahr f. ‘drohendes Unheil’, mhd. gevāre ‘Hinterlist, Betrug’ ist eine verstärkende Präfixbildung zu ahd. fāra ‘Hinterhalt, Versuchung, Nachstellung, Aufstand, Hinterlist’ (9. Jh.), mhd. vāre ‘Nachstellung, Hinterlist, Falschheit, Betrug, Gefahr, Begierde, Furcht’, nhd. Fahr (noch bis ins 18. Jh.), asächs. fār, fāra ‘Nachstellung, Aufruhr’, mnd. vāre, mnl. vāre, vaer, aengl. fǣr, engl. fear ‘Furcht, zu befürchtende Gefahr’, anord. fār ‘Feindschaft, Gefahr, Schaden, Falschheit’; vgl. dazu got. fērja ‘Aufpasser’ sowie (vom Substantiv abgeleitet) ahd. fārēn ‘auflauern, nachstellen, streben, trachten’ (8. Jh.), mhd. vāren ‘feindlich trachten, nachstellen, streben, fürchten’, das noch in nhd. willfahren (s. ↗Wille) weiterlebt. Alle Formen lassen sich wohl mit griech. pé͞ira (πεῖρα) ‘Erfahrung, Versuch’, peirā́n (πειρᾶν) ‘versuchen’, lat. experīrī ‘versuchen, prüfen’, perīculum ‘Versuch, Probe, Gefahr, Prozeß, Anklage’ auf die Wurzel ie. *per- in der Bedeutung ‘versuchen, probieren, riskieren, Gefahr’ zurückführen, wobei eine Bedeutungsentwicklung von ‘hinterlistiger Versuch’ über ‘Nachstellung’ zu ‘drohendes Unheil’ anzunehmen ist. gefährden Vb. ‘in Gefahr bringen’, spätmhd. geværden, zu mhd. geværde ‘Hinterlist, Betrug’, nhd. Gefährde (bis 18. Jh.), mit Dentalsuffix abgeleitet von ahd. gifārēn (9. Jh.), mhd. gevāren ‘nachstellen, streben’, eine durch Präfix verstärkte Weiterbildung von ahd. fārēn, mhd. vāren (s. oben). Vgl. auch (im Nhd. kaum noch übliches) mhd. gevære ‘Betrug, Hinterlist, böse Absicht’ (s. ↗ungefähr). gefährlich Adj. ‘unheilbringend, gefahrvoll’, mhd. geværlich; daneben auch mhd. værlich, vgl. ahd. fārlihho Adv. ‘hinterlistig, verfänglich’ (8. Jh.). Eine altertümelnde Neubildung gehobener Sprache zum Wortstamm fahr- ist Fährnis f. ‘Gefährlichkeit, Bedrohung’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Besorgnis erregend · ↗abenteuerlich · ↗bedenklich · ↗bedrohlich · ↗besorgniserregend · ↗beunruhigend · ↗brenzlig · ↗ernst · ↗gefahrenträchtig · gefährlich · ↗kritisch · ↗riskant · ↗unsicher
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Risiko · ↗Unterfangen · ↗Wagestück · ↗Wagnis · riskantes Unternehmen
  • (ein) Risiko bergen · Risiken bergen · gefährlich · ↗gewagt · ↗kühn · mit Risiken verbunden · mit einem Risiko verbunden · mit ungewissem Ausgang · nicht ungefährlich · ↗risikobehaftet · ↗riskant · ↗unsicher  ●  auf dünnem Eis  ugs., fig. · ↗heiß (Sache)  ugs.
  • mit positiven und negativen Aspekten · nicht nur Vorteile bieten(d) · ↗zweischneidig
  • Finger weg (von ...)! · dringend abzuraten sein (von)  ●  äußerste Vorsicht ist geboten (bei / wenn)  variabel
Synonymgruppe
(ein) Risiko bergen · Risiken bergen · gefährlich · ↗gewagt · ↗kühn · mit Risiken verbunden · mit einem Risiko verbunden · mit ungewissem Ausgang · nicht ungefährlich · ↗risikobehaftet · ↗riskant · ↗unsicher  ●  auf dünnem Eis  ugs., fig. · ↗heiß (Sache)  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
gefahrvoll · gefährlich · ↗unheilvoll · ↗verderblich  ●  ↗perniziös  fachspr., medizinisch
Assoziationen
Synonymgruppe
bedrohlich · beängstigend · gefährlich · verschreckend
Synonymgruppe
gefährlich · ↗tückisch · ↗unberechenbar
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abenteuer Abfall Chemikalie Eingriff Erreger Feind Gegner Hund Illusion Konter Krankheit Körperverletzung Liebschaft Nebenwirkung Pflaster Präzedenzfall Situation Stoff Straftäter Substanz Terrain Verbrecher Virus Waffe besonders eingestuft höchst sehr weniger äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gefährlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immer wenn man schlecht über ihn spricht, wird er richtig gefährlich.
Die Zeit, 07.11.2013 (online)
Weil wir sie nicht wahrhaben wollen, sind sie so gefährlich.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 92
Um keinen Preis könne man eine so gefährliche Entwicklung sich fortsetzen lassen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1974]
Es ist immer zwecklos, übers Ziel hinauszuschießen, mit der Zeit wird es sogar gefährlich.
Haluschka, Helene: Noch guter Ton? In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 3185
Es wäre jedenfalls nicht so gefährlich geworden und ich hätte viel Positives gelernt.
Thoma, Hans: Im Winter des Lebens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 24517
Zitationshilfe
„gefährlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/gefährlich>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gefahrgutverordnung
Gefahrguttransport
Gefahrgut
Gefahrerhöhung
Gefahrenzulage
Gefährlichkeit
gefahrlos
Gefahrlosigkeit
Gefahrstoff
Gefährt