fruchten

GrammatikVerb · fruchtete, hat gefruchtet
Aussprache
Worttrennungfruch-ten (computergeneriert)
Wortbildung mit ›fruchten‹ als Erstglied: ↗fruchtbar  ·  mit ›fruchten‹ als Grundform: ↗befruchten
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. fruchtet bei jmdm.etw. nutzt, hilft jmdm.
Beispiele:
ihre Vorhaltungen fruchten bei ihnen immer
was kann das fruchten?
Wie du siehst, hat das Wort meines Mundes gefruchtet [RaabeII 1,586]
oft verneint
Beispiele:
unsere Einwendungen, Ermahnungen fruchteten wenig, nicht
seine Ausreden fruchteten bei mir nichts
es hat alles nichts gefruchtet
veraltend etw. fruchtet jmdm.
Beispiel:
wie mir die mindeste Hülfe ... fruchtet [RilkeBriefe185]
2.
Botanik Früchte hervorbringen, tragen
Beispiele:
der Baum, Strauch fruchtet
fruchtende Gräser
nur in südlichen Klimaten blüht und fruchtet das Erdmandelgras [Wissenschaft und Fortschritt1953]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Frucht · fruchten · befruchten · Befruchtung · fruchtbar · fruchtig
Frucht f. ‘der Fortpflanzung der eigenen Art dienendes Produkt einer Pflanze’, auch ‘ungeborenes Lebewesen’, übertragen ‘Ertrag’, ahd. fruht (9. Jh.), mhd. vruht, asächs. fruht, mnd. mnl. nl. vrucht beruhen auf einer frühen Entlehnung von gleichbed. lat. frūctus, abgeleitet vom Verb lat. fruī (frūctus sum) ‘genießen, Nutzen ziehen’ (verwandt mit ↗brauchen, s. d.). Das Deminutiv Früchtchen hat die spezielle Bedeutung ‘mißratenes Kind, Taugenichts’ (18. Jh.), älter Früchtlein (16. Jh.); vgl. bereits mhd. vruht für das ungeborene wie das geborene Kind. fruchten Vb. ‘nützen, zu einem Ertrag, einem Ergebnis führen’, mhd. vrühten, vruhten. befruchten Vb. ‘besamen, die (biologische) Voraussetzung zur Fruchtbildung schaffen’, auch ‘mit Früchten versehen’ (16. Jh.), neben befrüchten, älter befruchtigen, befrüchtigen, mhd. bevrühtigen. Befruchtung f. (18. Jh.), älter Befrüchtigung f. (16. Jh.). fruchtbar Adj. ‘fortpflanzungsfähig, ertragreich’, mhd. vruhtbære; vgl. mhd. vruhtbærec, -ic ‘reichlich’ (13. Jh.); s. ↗-bar. fruchtig Adj. ‘würzig, nach Frucht schmeckend’, als Geschmacksprädikat des Weins wohl junge Ableitung vom Substantiv und nicht unmittelbare Fortsetzung von mhd. vrühtec, vrühtic ‘fruchtbringend, nutzbringend, ergiebig’, das noch im 17. Jh. als früchtig bezeugt ist und in Mundarten fortbesteht.

Thesaurus

Synonymgruppe
(seine) Wirkung entfalten · ↗(sich) auswirken · Wirkung zeigen · einen Effekt haben · fruchten · ↗funktionieren · ↗wirken  ●  ↗greifen (Maßnahmen)  fig.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ansprache Anstrengung Appell Argument Aufforderung Aufruf Bemühen Bemühung Beteuerung Bitte Drohung Einwand Ermahnung Gegenteil Hinweis Mahnung Maßnahme Nichts Protest Trick Vermittlungsversuch Versuch Warnung Zureden blühen ebensowenig offenkundig wenig Überredungskunst Überzeugungsarbeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fruchten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber wenn man immer wieder intern Dinge anspricht und das fruchtet nicht, muss man einen anderen Weg gehen.
Die Welt, 17.02.2003
Erst recht wird die Idee nicht fruchten, die Designs derart modisch zu gestalten, daß sie der Kunde schon bald nicht mehr sehen kann.
Die Zeit, 01.03.1996, Nr. 10
Es wurde, wenn die Briefkastendrohungen nichts fruchteten, frech darauf losgeschrieben, und zwar so lange, bis das Schweigen bezahlt wurde.
Friedländer, Hugo: Ein Presse-Skandal. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 17809
Volkserziehung waren Zeugnisse guten Willens, aber künstlicher Lenkung, und fruchteten letzten Endes wenig.
Blume, Friedrich: Romantik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 28469
Obwohl ihre Bemühungen nichts fruchteten, setzte nun eine autochthone irische Reformbewegung ein.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 4033
Zitationshilfe
„fruchten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/fruchten>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fruchteis
Früchtebrot
Früchtchen
fruchtbringend
Fruchtbrause
Fruchtentsafter
früchteschwer
Fruchtextrakt
Fruchtfaser
Fruchtfäule