freundlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungfreund-lich
WortzerlegungFreund-lich
Wortbildung mit ›freundlich‹ als Erstglied: ↗Freundlichkeit · ↗freundlicherweise  ·  mit ›freundlich‹ als Letztglied: ↗geistfreundlich · ↗scheißfreundlich · ↗unfreundlich · ↗überfreundlich
 ·  mit ›freundlich‹ als Grundform: ↗-freundlich
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
sich den Mitmenschen gegenüber wohlwollend zeigend, wohlgesinnt
Beispiele:
ein freundlicher Mensch, Gastgeber
veraltend der freundliche (= geneigte) Leser
ein freundliches Lächeln, ein freundlicher Empfang, Abschied
eine freundliche Gesinnung, Haltung, Ermahnung
freundliche Worte, Gedanken
ihre freundliche Stimme antwortet ihm
ein freundliches Geschick begleitet uns
ein freundliches Gesicht aufsetzen, zeigen
umgangssprachlich ein freundliches Gesicht machen
freundliche Grüße bestellen, senden
eine freundliche Auskunft geben
ein freundliches Herz, Gemüt haben
die Zuhörer spendeten freundlich Beifall
sie sahen uns mit freundlichen Augen an
jmdn. mit freundlichen Redensarten abspeisen
jmdm. freundlich danken, begegnen, entgegenkommen, zuwinken
jmdn. freundlich anblicken, anhören, auffordern, (be)grüßen, behandeln
er wurde aufs freundlichste aufgenommen
ausnehmend, überaus freundlich (gegen jmdn., zu jmdm.) sein
sich (gegen jmdn.) freundlich geben, zeigen
höflich seien Sie so freundlich! (= Aufforderung)
bitte recht freundlich! (= Aufforderung beim Fotografen)
höflich das ist sehr freundlich von Ihnen! (= Dank)
doch hielten wir ... freundliche Nachbarschaft [Th. Mann12,66]
Was gab ihr die Kraft, sogar gegen Pepi ... kühl freundlich zu sein wie immer? [KafkaSchloß392]
2.
heiter stimmend, ansprechend
Beispiele:
eine freundliche Umgebung, Atmosphäre, Sonne
freundliches Wetter
ein freundliches Haus
das freundliche Grün des Laubes
ein freundliches Tal breitet sich vor uns aus
das Zimmer bot einen freundlichen Anblick
das Gemälde ist in freundlichen Farben gehalten
die Morgensonne scheint freundlich in die Stube
Bankwesen die Tendenz an der Börse ist freundlich (= günstig)
Bankwesen Wertpapiere liegen freundlich (= stehen günstig im Kurs)
er ... genoß die stille Fahrt durch den freundlichen Tag [Hesse3,66]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Freund · Freundschaft · freundschaftlich · freundlich · Freundlichkeit · anfreunden · befreunden
Freund m. ‘Vertrauter, jmdm. innerlich verbundener Mensch’, ahd. friunt (8. Jh.), mhd. vriunt ‘Freund, Nächster, Geliebte(r), Verwandte(r)’, asächs. friund, mnd. vrünt, mnl. vrient, vrint, nl. vriend, aengl. frēond, engl. friend, anord. frændi ‘Verwandte(r), Freund’, schwed. frände, got. frijōnds, germ. *frijōnd- ist (wie ↗Feind, s. d., ↗Heiland, s. ↗heilen) ein erstarrtes substantiviertes Part. Präs. zu einem in asächs. friohon, aengl. frēogan, anord. frjā, got. frijōn ‘lieben’ vorliegenden Verb, das zu der unter ↗frei (s. d.) angegebenen Wurzel gehört. Es bezeichnet neben dem durch Sympathie und Vertrauen Verbundenen auch (bis in die Mundarten der Gegenwart) den Blutsverwandten. Freundschaft f. ‘Vertrauensverhältnis’, ahd. friuntscaf (8. Jh.), -scaft (11. Jh.), mhd. vriuntschaft, auch ‘Blutsverwandtschaft’; freundschaftlich Adj. (18. Jh.). freundlich Adj. ‘herzlich, verbindlich, wohlwollend’, ahd. friuntlīh (11. Jh.; friuntlīhho Adv., um 1000), mhd. vriuntlich; Freundlichkeit f. ‘herzlich-wohlwollendes Verhalten’, spätmhd. vriuntlīcheit. anfreunden Vb. (reflexiv) ‘Freundschaft schließen’, geläufig seit 19. Jh., vereinzelt 17. Jh.; vgl. Anfreund ‘Anverwandter’ (16. Jh.), Angefreundete (Plur.) ‘Verwandte’ (17. Jh.) und mhd. vriunden ‘zum Freund machen’. befreunden Vb. (reflexiv) ‘in ein Freundschafts-, Verwandtschaftsverhältnis treten’, zunächst (15. Jh.) Befreundete (Plur.) ‘Verwandte’; vgl. gleichbed. befreundschaften (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
extravertiert · ↗extrovertiert · freundlich · ↗kontaktfreudig · ↗leutselig · ↗offen · ↗sozial
Assoziationen
Synonymgruppe
charmant · freundlich · ↗gefällig · ↗nett
Assoziationen
Antonyme
  • freundlich · freundlich
Synonymgruppe
diplomatisch · ↗entgegenkommend · freundlich · ↗galant · ↗höflich · ↗verbindlich  ●  ↗zuvorkommend  Hauptform · ↗konziliant  geh. · ↗sozialverträglich (ironisch-sarkastisch)  ugs.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
freundlich (Wetter) · ↗heiter · ↗schön · ↗sonnig
Assoziationen
Synonymgruppe
Assoziationen
  • (jemand / etwas) mag (...) · ...liebend · ↗...phil · ...verliebt
Synonymgruppe
entgegenkommend · freundlich · ↗gesellig · ↗soziabel · ↗umgänglich · ↗verträglich · ↗wohlwollend  ●  ↗leutselig  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(überaus) freundlich · ↗charmant · ↗gewinnend · ↗herzlich · ↗liebenswürdig · mit Wärme
Assoziationen
  • für sich einnehmen(d) · ↗gewinnend · ↗unwiderstehlich  ●  entwaffnend  fig.
  • entgegenkommend · freundlich · ↗nett · ↗offen · ↗sympathisch
  • (ein) einnehmendes Wesen haben  ●  sympathisch wirken  Hauptform · für sich einzunehmen wissen  geh. · nett rüberkommen  ugs.
Synonymgruppe
entgegenkommend · freundlich · ↗nett · ↗offen · ↗sympathisch
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Applaus Atmosphäre Bedienung Beifall Dame Empfang Eröffnung Genehmigung Gesicht Geste Gruß Herr Lächeln Rentenmarkt Stimmung Tendenz Wort gesinnt grüßen hell hilfsbereit höflich lächeln lächelnd nett sehr stets tendieren zuvorkommend überaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›freundlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst nach freundlicher Intervention des rechtmäßigen Besitzers weigerte er sich, ihn wieder auszuziehen.
Die Zeit, 23.11.2013, Nr. 48
Nicht ganz so düster, wenn auch lange noch nicht freundlich, sieht es beim Vertrauen in die Politik aus.
Die Welt, 31.12.2005
Manchmal sind wir betont freundlich, ein anderes Mal auffallend zurückhaltend.
Dänhardt, Reimar: Fein oder nicht fein, Berlin: Deutscher Militärverl. 1972 [1968], S. 195
Sie waren anders als die, die noch vor wenigen Jahren entstanden waren, - heller, freundlicher.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 1543
Dann lachte sie freundlich, und ich nahm mir vor, sie anzureden.
Thoma, Ludwig: Lausbubengeschichten. In: ders., Lausbubengeschichten, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1961 [1905], S. 105
Zitationshilfe
„freundlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/freundlich>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freundin
Freundfeind
Freundeswort
Freundestreue
Freundestat
freundlicherweise
Freundlichkeit
freundlos
freundnachbarlich
Freundschaft