fremdenfeindlich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungfrem-den-feind-lich
WortzerlegungFremde1-feindlich
Wortbildung mit ›fremdenfeindlich‹ als Erstglied: ↗Fremdenfeindlichkeit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Fremden gegenüber ablehnend eingestellt

Thesaurus

Synonymgruppe
ausländerfeindlich · fremdenfeindlich · ↗xenophob
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausschreitung Ausschreitungen Delikt Exzeß Gedankengut Gewaltdelikt Gewalttat Gewalttäter Hetze Hintergrund Motiv Parole Ressentiment Straftat Tatmotiv antidemokratisch antieuropäisch antisemitisch extremistisch motiviert nationalistisch neonazistisch populistisch rassistisch rechtsextrem rechtsextremistisch rechtsorientiert rechtsradikal Überfall Übergriff

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fremdenfeindlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die fremdenfeindliche Wende von Teilen der europäischen Politik ist sicher nicht erfreulich.
Die Zeit, 26.08.2002, Nr. 34
Wer tatsächlich glaubt, ich sei in irgendeiner Weise fremdenfeindlich, dem ist nicht mehr zu helfen.
Bild, 10.02.2001
Gegenwärtig sind ihre fremdenfeindlichen Rufe zu laut und die nach freiem Handel zu leise.
Der Tagesspiegel, 24.04.2000
In die Diskussion schmuggelten sich zeitweilig massive fremdenfeindliche Argumente ein.
Süddeutsche Zeitung, 19.07.1994
Für das Jahr 1991 zählt die amtlichen Kriminalstatistik 11618 vorsätzliche Brandstiftungen aller Schweregrade, darunter 335 mit fremdenfeindlicher Motivation.
o. A. [pra]: Besonders schwere Brandstiftung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Zitationshilfe
„fremdenfeindlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/fremdenfeindlich>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fremdenfang
Fremdenbuch
Fremdenbett
Fremdenbesuch
fremden
Fremdenfeindlichkeit
fremdenfreundlich
Fremdenführer
Fremdenführerin
Fremdenhaß