freiräumen

GrammatikVerb
Worttrennungfrei-räu-men
Wortzerlegungfreiräumen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Regal Straße räumen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›freiräumen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir hatten allerdings gehofft, wenigstens den Platz freiräumen zu können.
Die Welt, 03.06.1999
Gleichzeitig räumt er für uns inhaltliche Felder frei, auf denen wir nun unsere programmatischen Positionen transportieren können.
Die Zeit, 05.03.1998, Nr. 11
Er räumte den über 50 Jahre zugewachsenen Hang frei und pflanzte.
Süddeutsche Zeitung, 06.11.2003
Er postierte sie alle drei nebeneinander an der hinteren Längsseite, schob das Leder beiseite, räumte den mittleren Teil des Tisches frei.
Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 94
Schließlich dampft alles auf dem Herd, wir räumen den Tisch frei, wischen das Wachstuch und decken Teller, Besteck, Gläser und Kerzenständer.
Woelk, Ulrich: Freigang. Verlag S. Fischer, Frankfurt 1990, S. 177
Zitationshilfe
„freiräumen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/freiräumen>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freiraum
freipressen
freipräparieren
Freiplatz
Freiplastik
freireligiös
Freisasse
freischaffend
Freischaltcode
freischalten