fortwuchern

Worttrennungfort-wu-chern
Wortzerlegungfort-wuchern
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben sich wuchernd vermehren, zunehmen

Typische Verbindungen
computergeneriert

wuchern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fortwuchern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während bei langen Unterbrechungen der zweite Faust herangewachsen war, hatte sich bereits der Faust-Mythos herauszubilden begonnen, der anderthalb Jahrhunderte lang fortwuchern sollte.
Die Welt, 22.07.2000
Auch nach der Vereinigung der beiden Flügel Bebel-Liebknecht (Marx-Engels) und Schweitzer (Lassalle) habe der Lassalleanismus trotz der marxistischen Terminologie fortgewuchert.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 275
Deshalb können sie unbehindert fortwuchern und sich im Schattenbereich der Seele als unkontrollierbare Illusion ewig am Leben erhalten.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 274
Zitationshilfe
„fortwuchern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/fortwuchern>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fortwollen
fortwischen
Fortwirkung
fortwirken
fortwerfen
fortwünschen
fortwursteln
fortzahlen
Fortzahlung
fortzerren