fortschrittsgläubig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungfort-schritts-gläu-big
WortzerlegungFortschritt-gläubig
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
Die Werbung wendet sich an neugierige, leicht beeinflußbare, fortschrittsgläubige Menschen [Muttersprache1956]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Liberale

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fortschrittsgläubig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun kam die Praxis, bürgerlich und burschikos, industriell und national, materialistisch und fortschrittsgläubig.
Süddeutsche Zeitung, 30.12.1999
Er war beseelt von einem besonders starken Nationalismus; er war antiklerikal und fortschrittsgläubig.
Die Welt, 29.07.2004
Mitten in diesem rationalen, fortschrittsgläubigen Jahrhundert ereignen sich noch Mirakel.
Süddeutsche Zeitung, 16.07.1994
Auch im fortschrittsgläubigsten Land der Welt ist der Fortschritt nicht länger die unbestrittene Leitschnur.
Die Zeit, 11.12.1970, Nr. 50
In diesen fast militant fortschrittsgläubigen Musikstilen herrscht ein Zwang nach frischen Sounds und Inspirationsquellen.
Der Tagesspiegel, 13.08.2001
Zitationshilfe
„fortschrittsgläubig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/fortschrittsgläubig>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fortschrittsglauben
Fortschrittsglaube
Fortschrittsgedanke
fortschrittsfeindlich
Fortschrittsfanatiker
Fortschrittsidee
Fortschrittsoptimismus
Fortschrittswille
Fortschrittswillen
fortschwelen