flimmern

GrammatikVerb · flimmert, flimmerte, hat geflimmert
Aussprache
Worttrennungflim-mern
Wortbildung mit ›flimmern‹ als Erstglied: ↗Flimmerhärchen · ↗Flimmerkiste · ↗flimmerfrei · ↗flimmerig · ↗flimmrig
 ·  mit ›flimmern‹ als Letztglied: ↗Geflimmer · ↗aufflimmern  ·  mit ›flimmern‹ als Grundform: ↗Flimmern
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
unruhig, funkelnd glänzen
Beispiele:
die Sterne flimmern in der klaren Nacht
das Licht, die Wasseroberfläche flimmert
die Wellen, Brillanten flimmern
nachts sah man im Tal die Lichter der Stadt flimmern
die Steine flimmern in der Sonne
flimmernder Staub
die flimmernde Mittagssonne
ein flimmernder Silberstreifen
In einer Fülle bunten Lichts flimmerten und glitzerten Kostüme [HartungWunderkinder78]
auf der flimmernden Leinwand der großen Lichtspielhäuser erscheint […] Charlie Chaplin in einem neuen Werk [Weiskopf8,18]
sich sichtbar zitternd, unruhig bewegen
Beispiele:
die erwärmte, heiße Luft flimmert
eine trockene Hitze flimmert über den Feldern
die Landschaft (= die Luft über der Landschaft) flimmert in der Mittagssonne
Pferde jagen über die flimmernde Steppe
der abgespielte Film flimmert sehr, empfindlich (= das Bild des Filmes ist unruhig)
das Flimmern auf der Scheibe des Fernsehgerätes
es flimmert mir vor den Augen (= ich habe den Eindruck eines unruhigen, verschwommenen Bildes, da mir Funken vor den Augen zu stieben scheinen)
Medizin das Flimmern des Herzens (= das sehr rasche, unregelmäßige und schwache Bewegen der Herzmuskulatur)
Sand und nochmals Sand […] das Flimmern der heißen Luft darüber, Luft wie flüssiges Glas [FrischHomo faber25]
passionierte Fernsehteilnehmer klagen recht häufig über heftige Augenbeschwerden, wie Flimmern vor den Augen [Gesundheit1960]
2.
landschaftlich, (besonders) ostmitteldeutsch, umgangssprachlich etw. blank putzen, polieren
Beispiele:
der Fußboden flimmert, die Schuhe flimmern
im Hotel werden die Badezimmer aller Etagen geflimmert
die Mutter hat das Silbergeschirr geflimmert
es ist alles auf Hochglanz geflimmert
daß von morgen ab eure gesamte Backschaft das Vorderdeck zu flimmern hat [F. WolfMatrosen1]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

flimmern · flimmerig · Flimmerkiste
flimmern Vb. ‘unruhig glänzen, glitzern’, eine omd. Iterativbildung des 17. Jhs. zu flimmen (16. Jh.), das ablautend zu altem, bereits mhd. bezeugtem ↗flammen (s. d.) getreten ist. flimmerig Adj. ‘unruhig glitzernd’ (20. Jh.); Flimmerkiste f. ‘Kino’ (1. Hälfte 20. Jh.), danach auch ‘Fernseher’, mit aus flimmern rückgebildetem Flimmer m. ‘unruhiger, zitternder Glanz’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
blinken · ↗flackern · flimmern · ↗flirren
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
flimmern · ↗glänzen · ↗scheinen · ↗schimmern
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anzeigetafel Bildschirm Computerbildschirm Fernsehbild Fernsehbildschirm Fernseher Fernsehschirm Großbildleinwand Großbildschirm Großleinwand Hitze Hochrechnung Kinoleinwand Leinwand Mattscheibe Monitor Schirm TV-Bildschirm TV-Schirm Videoclip Videoleinwand Videowand Werbespot Wohnstube Wohnzimmer allabendlich entgegenflimmern flackern live vorbeiflimmern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›flimmern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bilder flimmern nämlich nicht so stark wie beim Fernsehen.
Der Tagesspiegel, 10.02.1999
Es flirrt da etwas in ihnen, es flimmert, es zwinkert - also das ist gar nicht einfach.
Tucholsky, Kurt: Die Lügen-Kartei. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931]
Sie fängt an zu flimmern und dreht sich auf der Nase herum.
Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 378
Die Sterne sind sehr hell, flimmern aber nicht, wegen der fehlenden Atmosphäre.
Bachmann, Ingeborg: Malina, Gütersloh: Bertelsmann 1992 [1971], S. 233
Die Luft über seinem Kopf flimmert von dem aufsteigenden Wasserdampf.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 257
Zitationshilfe
„flimmern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/flimmern>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flimmerkiste
flimmerig
Flimmerhärchen
flimmerfrei
Flimmerepithel
flimmrig
flimsig
Flinderhaube
flink
flinkfüßig