flachsen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungflach-sen
GrundformFlachs2
Wortbildung mit ›flachsen‹ als Erstglied: ↗Flachserei  ·  mit ›flachsen‹ als Letztglied: ↗anflachsen · ↗herumflachsen · ↗rumflachsen · ↗verflachsen
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp (lustigen) Unsinn machen, reden
Beispiele:
er flachst den ganzen Tag
mit jmdm. flachsen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

flachsen · Flachserei
flachsen Vb. ‘einander necken, anpflaumen, herumblödeln’ (20. Jh.) ist wohl als Übernahme von rotw. flachsen ‘schmeicheln, betrügen, narren, aufziehen’ in die Umgangssprache anzusehen. Weniger überzeugend ist Anknüpfung an omd. flachsen ‘schlagen, prügeln’, eigentlich ‘Flachs hecheln’ (abgeleitet von ↗Flachs, s. d.), und Annahme eines Bedeutungseinflusses von ↗hecheln in dem übertragenen Sinne ‘über jmdn. mit spitzer Zunge herziehen, boshaft über ihn reden’ (s. d.). Flachserei f. (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Gags machen · Späße machen · Witze machen · flachsen · ↗witzeln
Assoziationen
  • (einen) Scherz machen (über) · (jemandem) ins Gesicht lachen · (sich) auf jemandes Kosten amüsieren · (sich) ein Lachen kaum verkneifen können (angesichts) · (sich) lustig machen (über) · (sich) mokieren (über) · Scherze treiben mit · Witze machen (über) · ↗auslachen · ins Lächerliche ziehen · lächerlich machen · seinen Spaß haben (mit/bei) · ↗spotten (über) · ↗verlachen · ↗witzeln · zum Gespött machen  ●  Späße treiben (mit)  veraltend · ↗verspotten  Hauptform · (jemandem) eine lange Nase drehen  ugs., fig. · (jemandem) eine lange Nase machen  ugs., fig. · (sich) belustigen (über)  geh. · Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.  geh., Sprichwort · durch den Kakao ziehen  ugs., fig. · ↗frotzeln (über)  ugs. · ↗verhohnepiepeln  ugs.
Synonymgruppe
(sich) in Blödeleien ergehen · Jux machen · Unsinn machen · Unsinn treiben · Witze machen · ↗albern · ↗blödeln · flachsen · ↗herumalbern · ↗herumblödeln · herumkaspern · ↗juxen · ↗scherzen · ↗spaßen · ↗ulken · ↗witzeln  ●  ↗herumkalbern  regional · Faxen machen  ugs. · auf Gaga machen  ugs. · rumalbern  ugs. · rumblödeln  ugs. · rumspacken  ugs.
Assoziationen
  • aufdrehen · ↗ausgelassen (sein) · ↗herumtoben · ↗herumtollen · ↗toben · ↗tollen  ●  (seine) dollen (o.ä.) fünf Minuten haben  ugs. · ↗aufgedreht (sein)  ugs. · rumbandusen  ugs., regional
  • Eulenspiegelei · ↗Nonsens · ↗Schildbürgerstreich · ↗Spaß · ↗Ulk · lustiger Streich  ●  ↗Schabernack  Hauptform · ↗Schnurre  veraltet · Spass  österr. · ↗Clownerie  geh. · ↗Drolerie  geh. · Döneken (Rhein., Plural Dönekes)  ugs. · ↗Eselei  ugs. · ↗Fez  ugs. · ↗Flachs  ugs. · ↗Hanswurstiade  ugs. · ↗Jokus  ugs. · ↗Jux  ugs. · ↗Posse  geh. · ↗Schnack  ugs., norddeutsch · ↗Schnurrpfeiferei  geh., veraltet · ↗Schote  ugs.
  • affig · ↗albern · ↗dämlich · ↗lachhaft · ↗lächerlich · ↗läppisch · ↗neckisch · nicht ernst zu nehmen · ↗närrisch · unfreiwillig komisch  ●  (jemandem) zu blöd  ugs. · ↗blöd  ugs. · flachsinnig  ugs. · pillepalle  ugs. · ↗ridikül  geh., veraltend · zum Piepen  ugs. · zum Schreien  ugs.
  • hör auf mit dem Blödsinn  ugs. · lass den Quatsch  ugs. · mach keinen Unsinn  ugs. · spinn dich aus  ugs., salopp
  • (einen) Scherz machen (über) · (jemandem) ins Gesicht lachen · (sich) auf jemandes Kosten amüsieren · (sich) ein Lachen kaum verkneifen können (angesichts) · (sich) lustig machen (über) · (sich) mokieren (über) · Scherze treiben mit · Witze machen (über) · ↗auslachen · ins Lächerliche ziehen · lächerlich machen · seinen Spaß haben (mit/bei) · ↗spotten (über) · ↗verlachen · ↗witzeln · zum Gespött machen  ●  Späße treiben (mit)  veraltend · ↗verspotten  Hauptform · (jemandem) eine lange Nase drehen  ugs., fig. · (jemandem) eine lange Nase machen  ugs., fig. · (sich) belustigen (über)  geh. · Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.  geh., Sprichwort · durch den Kakao ziehen  ugs., fig. · ↗frotzeln (über)  ugs. · ↗verhohnepiepeln  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Coach Kabine Kollege Trainer Training an gelaunt gestern herum herumflachsen lachen miteinander zurück

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›flachsen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bevor das Training richtig los geht, flachsen die elf Männer, die an dem diesjährigen Tanz mitwirken, noch herum.
Der Tagesspiegel, 01.03.2004
Ich wollte es erst zum Start anziehen, sonst flachsen mich die anderen zu sehr.
Süddeutsche Zeitung, 14.07.2003
Die Strecke ist noch so schön neu - sie soll es bleiben ", flachst Ralf.
Bild, 22.06.2001
Gabriel stand neben mir, und wir flachsten darüber, ob wir uns vordrängeln sollten.
Die Welt, 15.06.1999
Ich flachse über die Angst weg, oder sogar über Verzweiflung.
konkret, 1980
Zitationshilfe
„flachsen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/flachsen>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flachsdarre
Flachschuss
Flachsbündel
Flachsbreche
flachsblond
Flachserei
flächsern
Flachsernte
Flachsfaden
Flachsfaser