finnisch-ugrisch

Alternative Schreibungenfinnougrisch, finnugrisch
Worttrennungfin-ni-sch-ug-risch ● fin-no-ug-risch ● finn-ug-risch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sprachwissenschaft die Sprachfamilie betreffend, deren Sprecher heute auf den Gebieten der finnischen Halbinsel, dem nordwestlichen Sibirien u. der ungarischen Steppe beheimatet sind

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur wenige Sprachen gehören zum finnisch-ugrischen Sprachstamm, etwa das Ungarische.
Süddeutsche Zeitung, 05.12.2001
Die Verwandtschaft der finnisch-ugrischen Völker kommt nur in sprachlicher Hinsicht zum Ausdruck; rassisch und kulturell teilen sie sich in verschiedene Gruppen.
Väisänen, A. O.: Finnisch-ugrische Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 12891
Die Urheimat der Magyaren, eines Volkes finnisch-ugrischer Abstammung, war die Gegend der mittleren Wolga und Kama gewesen.
Die Zeit, 07.11.1986, Nr. 46
Jäger-Völker mit Gruppen-T. sind u. a. Australier, afrikanische Pygmäen, Ugrier (Finnisch-ugrische Religionen) und Indianer-Stämme im nordöstlichen Nordamerika.
Haekel, J.: Totemismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 40598
Zitationshilfe
„finnisch-ugrisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/finnisch-ugrisch>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Finnougristik
Finnougrist
finnougrisch
Finnlandisierung
finnlandisieren
Finnwal
finster
Finsterkeit
Finsterling
finstern